Haldenwangschüler eröffneten Ausstellung in der VHS

Für Ulrich Domhöver ist der Schauplatz der Ausstellung auch eine klare Botschaft seiner Schule angesichts der aktuellen Diskussion zum Thema Inklusion. „Wir finden es ganz toll, dass uns die VHS die Möglichkeit bietet, die Bilder unserer Schüler in ihrem Foyer zu zeigen“, sagte der Schulleiter der Haldenwangschule am Mittwoch bei der Eröffnung: „Wir scheuen nämlich keine Grenzen.“

DORSTEN

von Von Michael Klein

, 12.05.2011, 18:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Schüler der Oberstufe I der Haldenwangschule präsentieren stolz ihre Ausstellungs-Werke.

Die Schüler der Oberstufe I der Haldenwangschule präsentieren stolz ihre Ausstellungs-Werke.

30 Bilder haben die jungen Leute im Alter von 13 bis 16 Jahren für die Ausstellung unter dem Titel „Eine Entdeckungsreise in die Welt der Formen und Farben“ ausgesucht. „Die Auseinandersetzung mit der Kunst hat den Schülern eine Menge gebracht“, erklärt die Klassenlehrerin. Das bezieht sie nicht nur auf den Umgang mit Pinsel und Farben. „Die Jungs haben auch gelernt, wie offen Künstler sein müssen, wenn sie ihre Objekte malen wollen.“ Mit den alten Meistern fing ihr Exkurs durch die Kunstgeschichte an, dann wurde es expressionistischer und abstrakter.

Die Schüler begannen schließlich, Plakate mit Motiven von Paul Klee und von Landschaftsbildern zu übermalen, um dann zu merken, dass sie auch eigene kreative Variationen verwirklichen können. Jeweils zu zweit oder zu dritt haben die Schüler der städtischen Förderschule an den Werken gesessen – und dennoch wirken in der Gesamtheit wie aus einem Guss.

Lesen Sie jetzt