Hallenbad Wulfen: Probenentnahme vergessen

WULFEN "Die Badegäste könnten zwar kalt duschen, aber das wollen wir natürlich nicht", erklärte am Mittwoch Günter Kesselmann, Geschäftsführer des Bäderbetriebs, als er die zweiwöchige Schließung des Wulfener Hallenbades verkündete. Grund: ein erhöhter Grenzwert für Legionellen im Duschbereich

von Von Michael Klein

, 14.01.2009, 15:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
Still ruht das Schwimmbecken: Das Hallenbad Wulfen wird erst Ende Januar wieder geöffnet.

Still ruht das Schwimmbecken: Das Hallenbad Wulfen wird erst Ende Januar wieder geöffnet.

Es bestand aber zu keiner Zeit ein Gefährdungspotential für die Badegäste, wie der Bäderbetrieb und das Gesundheitsamt des Kreises Recklinghausen betonten.Wartungsarbeiten in den Ferien

Der Bäderbetrieb hat den Vorfall gemeinsam mit dem Gesundheitsamt aufgearbeitet. Demnach sind die Messergebnisse, die das Prüflabor nach regelmäßigen Probenentnahme unter die Lupe nahm, das unglückliche Resultat von Heizungswartungsarbeiten während der Weihnachtsferien.

Die Probe wurde am 5. Januar entnommen, als das Bad noch nicht geöffnet war. "Dabei ist etwas schief gelaufen", sagte Jochem Manz, Pressesprecher des Kreises Recklinghausen. "Die Probe wurde aus stehendem Wasser gezogen", ergänzte Günter Kesselmann. "Und zwar aus einem still stehenden System, da die Montagefirma im Auftrag des Zentralen Gebäudemanagements zum Umbau eines Duschwarmwasserboilers darauf wartete, das Wasser abzulassen."

Das Wasser ist einwandfrei

Nach Angaben von Jochem Manz lag die Temperatur dieses Wassers in einem Bereich, in dem sich Legionellen bestens bilden konnten. Besonders stark vermehren sich Legionellen nämlich bei einer Temperatur zwischen 30 und 45 Grad. Wird das Wasser auf mindestes 60° C erhitzt, sterben die Legionellen ab.

Nach dem Umbau und der Wiederbefüllung der Duschanlagen wurde das gesamte Duschsystem nach Angaben von Günter Kesselmann standardmäßig desinfiziert. "Sodass zur Wiedereröffnung in Absprache mit dem Gesundheitsamt am 9. Januar einwandfreies Duschwasser zur Verfügung stand."Letzte Probe muss in Ordnung sein

Es sei jedoch versäumt worden, eine neue Probe zu entnehmen. Der Betrieb der Duschanlage ist aber nur dann zulässig, wenn die letzte vorliegende Probe in Ordnung ist. "Deswegen wird nun eine weitere Probe gezogen", so der Leiter des Bäderbetriebs. Geplant ist die Wiedereröffnung Ende Januar. Günter Kesselmann: "Die Schließung werden wir für weitere technische Optimierungen der Temperaturen im Hallenbad nutzen."

Lesen Sie jetzt