Hauptwasserleitung in Wulfen wieder gebrochen

Zweiter Rohrbruch in Östrich

Bereits zum dritten Mal seit Dezember 2015 ist eine Hauptwasserleitung durch Wulfen gebrochen. Das Wasser überschwemmte am Sonntagmorgen die Hervester Straße. Fast zeitgleich brach eine Wasserleitung an der Bestener Sraße in Östrich.

Wulfen/Östrich

25.09.2016, 09:29 Uhr / Lesedauer: 1 min

Anwohner bemerkten gegen 9 Uhr, dass Wasser durch das Pflaster auf einem Gehweg vor ihrem Haus drang. Diese Mal ist der Bereich zwischen der Volksbank und dem Versicherungsbüro der Provinzial betroffen.

Es bildete sich schnell ein großes Loch im Gehweg und immer mehr Wasser floss auf die Straße. Die alarmierten Mitarbeiter der RWW versuchten, die Wasserleitungen an mehreren Stellen abzuschiebern, was auch nach einiger Zeit gelang. Das ausgetretene Wasser suchte sich seinen Weg entlang der Straße, deren einzelne Regeneinläufe es nicht schafften, diese Wassermassen aufzunehmen.

Keine Keller überflutet

Glücklicherweise wurden keine Keller überflutet. Eine beauftragte Baufirma war schnell vor Ort und reinigte die Straße vom Schlamm, der aus dem Loch herausgespült worden war. Für die Bauarbeiten musste zunächst eine Fahrspur der Hervester Straße gesperrt werden. Derzeit haben einige Anlieger kein Trinkwasser.

Erst am 12. September, unweit der aktuell betroffenen Stelle, war es zu einem Rohrbruch gekommen. Der erste Rohrbruch dieser Art passierte im Dezember 2015.

 

Jetzt lesen

Die Bestener- und die Hardtstraße in Östrich hat es jedoch wohl noch härter getroffen. Dort wurde durch einen Rohrbruch unter anderem eine Garage überschwemmt. Die Feuerwehr pumpte Garage und Keller an der Hardtstraße leer. Laut Auskunft des Bewohners ist hier in großer Sachschaden entstanden.

Hauptleitung noch nicht abgeschiebert

Die Hauptleitung in der Bestener Straße konnte seitens RWW noch nicht abgeschiebert werden. Das heißt, das Wasser fließt weiter auf die Straße. Der Asphalt der Bestener Straße musste aufgebrochen werden, deshalb ist die Straße zurzeit und bis auf Weiteres voll gesperrt. Lediglich das Wasserrohr in der Hardtstraße wurde von RWW-Mitarbeitern abgeschiebert, dadass zumindest dort kein Wasser mehr austritt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt