Heckenbrand drohte auf Gebäude überzugreifen

Gärtner verletzt

Er wollte nur mal eben Unkraut abflämmen, doch dann brannte plötzlich die Hecke des Nachbarn. Für den Gärtner endete der Tag im Krankenhaus, die Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindern.

Dorsten

13.07.2016, 17:14 Uhr / Lesedauer: 1 min
Heckenbrand drohte auf Gebäude überzugreifen

Auf zehn Metern brannte eine Hecke in Wulfen. Ein Gärtner, der verletzt wurde, hatte Unkraut abflämmen wollen.

Gegen 15.05 Uhr wurden der Löschzug Wulfen sowie die hauptamtliche Wache zum Swebenring ins Wulfener Gewerbegebiet Dimker Heide alarmiert. Ein Gärtner hatte versucht, mit Hilfe einer Gasflamme Unkraut abzuflämmen. Hierbei geriet die über zwei Meter hohe Eiben-Hecke des Nachbarn auf einer Länge von gut zehn Meter in Brand.

Aufgrund der schnellen Brandausbreitung scheiterten eigene Löschversuche der Anlieger mit zwei Feuerlöschern. Erst die Feuerwehr schaffte es, den Brand zu löschen. Zunächst wurde aber das angrenzende Gebäude gekühlt. Hier waren schon mehrere Fensterscheiben geplatzt, sodass das Feuer drohte, aufs Gebäude überzugreifen. Dies konnten die Rettungskräfte aber verhindern.

Der Gärtner wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gefahren. 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Umstrittene Geschwindigkeitsbegrenzung

Tempo 30 auf Luisenstraße und auf Bismarckstraße beibehalten? Stadt will das nicht