In der fünften Etage eines Hochhauses an der Glück-Auf-Straße war am vergangenen Freitag ein Feuer ausgebrochen. © Guido Bludau
Feuerwehr-Einsatz

Hochhaus-Brand: Anwohner-Video zeigt das Ausmaß des Feuers

Vier Tage nach dem Brand in einem Hochhaus in Dorsten ist die Ursache noch unklar. Doch der Schaden ist immens. Ein Video von Nachbarn zeigt das Ausmaß des Feuers.

Brandsachverständige der Kripo haben am Montag die Etagenwohnung an der Glück-Auf-Straße besichtigt, in der es am vergangenen Freitag gebrannt hat. Ein Bewohner wurde verletzt, auch ein Feuerwehrmann kam ins Krankenhaus.

Ein Video, das Nachbarn gemacht und bei TikTok hochgeladen haben, zeigt eindrucksvoll, wie das Feuer in der Wohnung gewütet hat.

Erkenntnisse über die Ursache für das vernichtende Feuer liegen noch nicht vor. Polizeisprecher Andreas Lesch bestätigte am Dienstag auf Anfrage: „Die Ermittlungen gehen weiter.“ Noch wollen sich die Experten nicht festlegen, vielleicht können sie es auch nicht, denn „die Wohnung ist komplett ausgebrannt“, so Lesch. Den Sachschaden beziffern die Experten auf 150.000 bis 200.000 Euro.

Der Schaden indes dürfte nicht nur auf diese Wohnung beschränkt bleiben. Rauch und Löschwasser haben mit ziemlicher Sicherheit auch andere Wohnungen im Haus in Mitleidenschaft gezogen.

Zum Gesundheitszustand des verletzten Bewohners und des Feuerwehrmanns liegen der Polizei keine neuen Mitteilungen vor. Lesch: „Das bedeutet normalerweise, dass sich ihr Zustand zumindest nicht verschlechtert hat.“ Beide Männer waren mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht worden.

Über den Autor
Redaktionsleiter in Dorsten
Veränderungen gab es immer, doch nie waren sie so gravierend. Und nie so spannend. Die Digitalisierung ist für mich auch eine Chance. Meine journalistischen Grundsätze gelten weiterhin, mein Bauchgefühl bleibt wichtig, aber ich weiß nun, ob es mich nicht trügt. Das sagen mir Datenanalysten. Ich berichte also über das, was Menschen wirklich bewegt.
Zur Autorenseite
Stefan Diebäcker

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.