Hochwasserübung am Lippedeich

THW und Feuerwehr trainieren gemeinsam

Wenn sich am Samstagmorgen (9.5.) am Lippedeich im Bereich der Eissporthalle an der Crawleystraße Einsatzkräfte vom Technischen Hilfswerk (THW) und der Feuerwehr versammeln, handelt es sich nicht um einen Ernstfall.

Dorsten

08.05.2015, 15:27 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hochwasserübung am Lippedeich

Am 9. Mai werden das Technische Hilfswerk Dorsten/Gladbeck zusammen mit der Dorstener Feuerwehr eine gemeinsame Übung am Dorstener Lippedamm in enger Kooperation mit dem Lippeverband durchführen.

Um für Einsätze in Hochwassergebieten gerüstet zu sein, veranstalten beide Hilfsorganisationen ab 8 Uhr eine Übung. Dabei werden Sandsäcke befüllt und anschließend gestapelt. Es geht in erster Linie darum, das Handling für einen tatsächlichen Einsatz einmal genau durchzuspielen und einzuüben.

Ideales Übungsgebiet

Der Lippedeich sei ein ideales Übungsgebiet, heißt es. Bereits am 25. April trafen sich die Helfer des THW auf dem Gelände der Feuer- und Rettungswache, um dort mithilfe von technischem Gerät insgesamt knapp 72 Tonnen Sand in Sandsäcke zu füllen.

Kooperation mit dem Lippeverband

Die Trainingseinheit wird in enger Kooperation mit dem Lippeverband durchgeführt. Zuletzt sind beide Organisationen beim Hochwasser der Elbe in Sachsen-Anhalt im Jahr 2013 eingesetzt worden. Während der Übung können sich interessierte Bürger vor Ort über die Arbeit des THW, der Feuerwehr und des Lippeverbandes informieren. Aufgrund der Übung wird es den ganzen Tag über auf dem Fuß- und Radweg zu Einschränkungen für die Fußgänger und Radfahrer kommen.

Lesen Sie jetzt