Hundekot verunziert Grünanlage

25.07.2007, 18:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Dorsten "Die Westgraben-Grünanlage am Rest der alten Stadtmauer und am Ehrenmal sollte doch eigentlich Park-Charakter haben und zu den Vorzeigeobjekten der Stadt gehören", schimpfen Anwohner, "stattdessen wird sie immer mehr zu einem großen Hundeklo!"

Offensichtlich lassen sich viele Hundehalter nicht vom Bußgeldkatalog der Stadt beeindrucken. Denn wer Vierbeiner ihr Geschäft in öffentlichen Anlage verrichten lässt und den Haufen nicht entfernt, begeht eine Ordnungswidrigkeit, die mit 25 Euro geahndet werden kann.

Genau das wird künftig womöglich häufiger passieren. Denn weil Ermahnungen meist nur auf taube Ohren stoßen, will die Stadtverwaltung jetzt einen Mitarbeiter beauftragen, auch in frühen Morgen- und späten Abendstunden nach dem Rechten zu sehen. Und der Mann ist berechtigt, Knöllchen zu verteilen.

Außerdem will man im Rathaus die Anregung prüfen, ob es zweckmäßig wäre, auch am Westgraben einen Hundetoiletten-Automaten zu installieren. Der enthält alles Notwendige, damit Hundekot umgehend entfernt werden kann. kdk

Lesen Sie jetzt