Ignaz-Rive-Stiftung fördert weiter

19.07.2007, 17:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Dorsten Insgesamt zwölf soziale Einrichtungen können in diesem Jahr aus den Überschüssen 2006 der Ignaz-Rive-Stiftung in Dorsten unterstützt werden.

Die 42 000 Euro, die jetzt durch den Stiftungsrat zu vergeben waren, sollen u.a. einige Seniorenbegegnungsstätten, Einrichtungen für Kinder und Jugendliche, Projekte im Rahmen der Unterstützung sozial schwächerer Menschen und den Hospiz-Dienst in Dorsten zufließen.

Die Ignaz-Rive-Stiftung ist im Ursprung eine private Stiftung, die notleidende Familienmitglieder der Rive-Familie, die in aller Welt verstreut leben, unterstützt.

Die Überschüsse aus der Ignaz-Rive-Stiftung fließen seit einigen Jahren in soziale Projekte der Stadt Dorsten. Bereits in den Vorjahren konnten damit zahlreiche Gruppen und Initiativen ihre Angebote aufrechterhalten oder verstärken.

Unterstützt werden: Seniorenbegegnungsstätten in den Stadtteilen Holsterhausen, Hervest und Wulfen, das katholische Ferienwerk und die ev. Kirchengemeinde Dorsten im Rahmen der Kinderferienhilfe, die Ketteler-Schule als Förderschule, die Dorstener Tafel, das Jugendkloster Kirchhellen (Projekte Pater Pauly), der Sozialdienst katholischer Frauen, der Deutsche Kinderschutzbund, der Freundeskreis Menschen in Not.

Auch für den weiteren Aufbau des Hospizdienstes werden Mittel bereitgestellt.

Lesen Sie jetzt