Im Umfeld der Dorstener Bierbörse wurden Menschen mit Bierflaschen verletzt

Körperverletzungen

Die meisten Besucher der Dorstener Bierbörse in der Innenstadt haben am Wochenende friedlich gefeiert. Aber es gab leider auch zwei Ausnahmen im Umfeld der Veranstaltung, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Dorsten

27.08.2018, 10:58 Uhr / Lesedauer: 1 min

Am Samstag (25.8.) gegen 0 Uhr schlug ein unbekannter Mann einem 21-jährigen Schermbecker mit einer Bierflasche auf den Kopf. Zuvor habe der Unbekannte der 19-jährigen Freundin des 21-Jährigen auf dem Weg von der Bierbörse zur Kreuzung Westgraben/Klosterstraße mehrfach an den Po gefasst, so die Polizei.

19-Jähriger mehrfach an den Po gefasst

Als der 21-Jährige den Mann zur Rede stellte, schlug der Unbekannte ihm ohne Vorwarnung die Bierflasche auf den Kopf. Als Zeugen dazwischen traten, flüchtete der Mann auf dem Westgraben in nördliche Richtung. Durch den Schlag wurde der 21-Jährige leicht verletzt. Der Täter wird als etwa 20 bis 22 Jahre alt, dunkelhäutig, etwa 1,70 Meter groß, bekleidet mit heller Jacke und weißem Baseballcap beschrieben. Er trug eine Pilotenbrille mit goldenem Rand und Fenstergläsern, so die Polizei.

Ohne Vorwarnung Bierflasche auf den Kopf gehauen

Gegen 2.30 Uhr sprachen zwei bislang unbekannte Männer einen 24-jährigen Dorstener auf der Klosterstraße an. Als dieser stehen blieb, schlug einer der beiden, bekleidet mit einem weißen T-Shirt, dem 24-Jährigen ohne Vorankündigung eine Bierflasche auf den Kopf.

Dadurch wurde er so verletzt, dass er zur ärztlichen Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden musste. Die beiden Männer flüchteten über die Straße Im Kühl und in die Hühnerstraße. Sie werden als etwa 25 Jahre alt und 1,70 Meter groß beschrieben.

Hinweise in beiden Fällen erbittet das Regionalkommissariat in Marl unter Tel. (0800) 2361111.
Lesen Sie jetzt