Bildergalerie

Impressionen der Musiklandschaft

Hunderte Musikfreunde gingen in dem Genuss der Musiklandschaft am Schloss Raesfeld auf. Hervorragende Musik und ein tolles Feuerwerk bescherten den Besuchern eindrucksvolle Erlebnisse.
31.07.2016
/
Justus Frantz und die Philharmonie der Nationen interpretieren mit der Aufführung am Schloss Raesfeld eindrucksvoll ein musikalisches Schlachtengemälde.© Petra Bosse
Intendant Dirk Klapsing (l.) und Bürgermeister Andreas Grotendorst begrüßten die Besucher bei der diesjährigen Musik:Landschaft Westenfalen am Wasserschloss Raesfeld.© Petra Bosse
Ausverkauftes Haus am Samstagabend bei Anna Maria Kaufmann.© Petra Bosse
Mit einem Feuerwerk endete das Konzert der musik:landschaft westfalen am Freitagabend am Schloss Raesfeld.© PETRA BOSSE
Justus Frantz und Justus Frantz und die Philharmonie der Nationen interpretierten mit der Aufführung am Schloss Raesfeld eindrucksvoll ein musikalisches Schlachtengemälde.© Petra Bosse
Justus Frantz und die Philharmonie der Nationen interpretieren mit der Aufführung am Schloss Raesfeld eindrucksvoll ein musikalisches Schlachtengemälde.© Petra Bosse
Anna Maria Kaufmann und die russische Kammerphilharmonie St. Petersburg, dirigiert von Juri Gilbo.© Petra Bosse
Mit einem sensationellen Feuerwerk endete das Konzert am Freitagabend im Schlossinnenhof von Raesfeld.© Petra Bosse
Rund 1000 Besucher kamen am Freitagabend zum Konzert am Wasserschloss Raesfeld.© Petra Bosse
Die russische Kammerphilharmonie St. Petersburg, digiert von Juri Gilbo.© Petra
Anna Maria Kaufmann und die russische Kammerphilharmonie St. Petersburg, dirigiert von Juri Gilbo.© Petra Bosse
Anna Maria Kaufmann begeisterte mit ihrem Gesang das Publikum.© Petra Bosse
Anna Maria Kaufmann und die russische Kammerphilharmonie St. Petersburg, dirigiert von Juri Gilbo.© Petra BOSSE
Sopranistin Anna Maria Kaufmann und Antonio Rivera.© Petra Bosse
Anna Maria Kaufmann und die russische Kammerphilharmonie St. Petersburg, digiert von Juri Gilbo.© Petra BOSSE
Sopranistin Anna Maria Kaufmann und Antonio Rivera.© Petra Bosse
Schlagworte