Bekannter Gastronom Toni eröffnet neues Restaurant mit italienischer Küche

rnNeueröffnung

„Toni“ hat sich bei den Freunden der italienischen Küche einen sehr guten Ruf erkocht. Jetzt eröffnet der Gastronom wieder ein eigenes Restaurant - mit einem für Dorsten ganz neuen Konzept.

Dorsten

, 01.11.2019, 16:45 Uhr / Lesedauer: 2 min

Über dem neuen Fassaden-Schriftzug „Osteria Pasta e Vino“ prangt ein großes „T“. Warum? Ganz einfach: „T“ steht für Toni. Denn Toni eröffnet wieder ein eigenes Restaurant in Dorsten. Am Sonntag (3. November) um 17.30 Uhr ist es soweit. „Damit ist für mich ein Traum in Erfüllung gegangen“, sagt der Gastronom, der sich in den vergangenen Jahren in der Lippestadt bei den Fans der italienischen Küche einen sehr guten Ruf erkocht hat.

Seit 2001 in Dorsten

Seine neue Osteria liegt nicht weit von dem Standort des „Ristorante“ entfernt, das der inzwischen 50-Jährige nach seinem Umzug von Essen nach Dorsten im Jahr 2001 auf dem Prisma-Gelände an der Borkener Straße unter dem Namen „Da Toni“ eröffnete. Nun hat er die Straßenseite gewechselt.

Sein neues kulinarisches Domizil hat die Hausnummer 109 und ist seit den 1980er-Jahren stets in italienischer Hand gewesen. „Bei den Renovierungsarbeiten haben wir unter der Wandverkleidung einen Zeitungsausschnitt von damals gefunden“, erzählt der Gastronom. Darauf zu sehen: Ein Foto von der Pizzeria „La Grotta“, die der inzwischen verstorbene Michele Bonfiglio an diesem Ort eröffnet hatte.

Wandverkleidung und Säulen weg

Wie eine Grotte sah die Inneneinrichtung des Betriebes seitdem aus, doch damit hat der neue Inhaber aufgeräumt. „In den vergangenen sechs Wochen haben wir alles runtergerissen, auch die Säulen entfernt.“ Nun ist der Restaurantbereich viel offener. Neue Fliesen, neues Mobiliar, das Separee im hinteren Bereich ist zur „Vinoteca“ geworden. Für die Weinproben, die Toni demnächst anbieten wird.

40 Plätze fasst der Raum, bei größeren Feiern passen auch 70, 80 Gäste hinein. Kleiner ist der Raum im Eingangsbereich vor der Theke, hier sind 14 Hochsitze und Tische platziert. „Das wird der Enoteca-Bereich“, erzählt Toni. Bedeutet: Wer lediglich Getränke wie Wein und Bier zu sich nehmen möchte, wird mit kleinen Teller-Häppchen vom Buffet bedient. „So ein Konzept gab es in Dorsten bislang noch nicht“.

Mit wechselnder Tageskarte

Ansonsten stehen einige wenige Pizzen auf der Karte, dazu frische Pasta, Fleisch und Fisch. Weitere Spezialitäten finden sich auf der wechselnden Tageskarte, auch einen Mittagstisch bietet die „Osteria Pasta e Vino“ an.

Was nicht alle wissen: Toni stammt nicht aus Italien. „Sondern aus Indien“, erzählt er. Kuldeep Fatra heißt der 50-Jährige eigentlich, doch alle Welt kennt ihn nur unter seinem Spitznamen. 1991 kam er nach Deutschland, lernte den Kochberuf von der Pike auf, „ich bin sogar anerkannter Ausbildungsbetrieb“, betont er.

Sechs bis sieben Mitarbeiter

Sein erstes Dorstener Ristorante „Da Toni“, das sogar einen Ableger bekam, musste er im Jahre 2010 aufgeben, aus gesundheitlichen Gründen. „Die Bandscheibe“, sagt Toni. Nach der Genesung stand er als Chefkoch im damaligen „Castello“ an der Gahlener Straße sowie bis Sommer 2019 im „O´Pazzo“ am Marktplatz am Herd. Nun also wieder als „Patron“ im eigenen Laden - mit sechs, sieben Mitarbeitern, die sich in der Küche und im Service-Bereich um das Wohl der Gäste kümmern werden.

Die Osteria „Pasta e Vino“, Borkener Straße 109, Reservierungen unter Tel. 02362/9540470. Öffnungszeiten: Montag ab 17 Uhr, Dienstag bis Samstag 12 bis 14.30 Uhr und 17.30 Uhr bis 22.30 Uhr, Sonntag 12 Uhr bis 21 Uhr. Kein Ruhetag. Mail
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt