Jugendfeuerwehr stellte Können unter Beweis

DORSTEN Es ging um den „Welt“- Pokal, um imaginäres Wasser und eine prominente Rettungsaktion - und nicht zuletzt gab‘s auch noch ein Jubiläum. Wer am Sonntag den Aktionstag der Jugendfeuerwehr Dorsten besuchte, konnte sich gleich mehrfach brennend begeistern.

von Von Katia Backhaus

, 14.09.2008, 17:13 Uhr / Lesedauer: 1 min
Den eingeklemmten Norbert Heisterkamp befreiten die Feuerwehrleute fachgerecht aus seiner misslichen Lage.

Den eingeklemmten Norbert Heisterkamp befreiten die Feuerwehrleute fachgerecht aus seiner misslichen Lage.

Als „Halbzeitattraktion“ hatten die Veranstalter Holger Hellmann (Abteilung Dorsten Nord) und Stefan Rogge (Süd) Norbert Heisterkamp zum Opfer auserkoren. Knapp zwei Meter groß, quetschte sich der Schauspieler in einen schrottreifen VW Polo - um dann in einem 25-minütigen Einsatz wieder befreit zu werden. Neun Feuerwehrleute des Löschzugs Altstadt sowie Notarzt und Sanitäter demonstrierten äußerst realitätsnah, wie Scheiben sachgerecht eingeschlagen, ein Autodach mit einer Hydraulikschere entfernt und Verletzte auf einer Vakuummatratze abtransportiert werden.

Vor allem für die ländlichen Abteilungen ist das ein möglicher Ernstfall, ohne die Freiwillige Feuerwehr wäre viel Einsatzarbeit kaum zu schaffen. Florian Scheuch ist Jugendbetreuer und sieht seine Zukunft in der dunkelblauen Uniform: „Entweder man ist Feuer und Flamme dafür oder nicht.“ Genug Interessenten tummelten sich am Sonntag in Hervest - auch wenn‘s nicht brannte.   

Lesen Sie jetzt