Kinder machen Kunst aus natürlichen Fundstücken

"Aktion Mensch" fördert Projekt

Zwölf Flüchtlingskinder und sicherlich noch mal genauso viele deutsche Mädchen und Jungen gestalten derzeit in einem Zelt auf dem Gelände der Gärtnerei Lukassen gemeinsam schöne Objekte unter Anleitung der Workshop-Macher Udo Sewz und Bianca Kuballa. Das Projekt wird von der "Aktion Mensch" gefördert.

Dorsten

, 30.03.2016, 15:42 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kinder machen Kunst aus natürlichen Fundstücken

Kreatives Gestalten in der Natur steht derzeit in der Gärtnerei Lukassen auf dem Programm, und die Kinder sind mit einer Menge Spaß bei der Sache.

„Die Kinder verstehen sich total super“, sagt Udo Sewz. „Ich bin so begeistert, dass ich demnächst immer gemischte Gruppen anbieten möchte.“

Die Kinder haben viele kreative Ideen: Louis etwa bastelt eine unverkennbar königliche Stele. „Die Krone und der Kopf sind fast fertig“, erzählt der Elfjährige, während nebenan Emily und Leonie ein Friedenszeichen auf ein Stück Holz malen. Ihr Kunstwerk heißt nämlich „Freundschaft for ever“, erklären die beiden Mädchen. Und Mohamed und Ahmed haben ihre Kreation samt fliegendem Vogel und Halbmond „Freiheit der Gedanken“ genannt.

Verständigung klappt bestens

Auch die Verständigung klappt hervorragend. Die vornehmlich aus Syrien stammenden Kinder können sich inzwischen einigermaßen auf Deutsch verständigen. „Und wenn sie mal nicht verstehen, wie sie ihre Kunstwerke herstellen sollen, dann machen wir es Ihnen einfach vor.“ Aber einige der syrischen Kinder brauchen gar keine Nachhilfe. „Die haben so viel künstlerisches Talent, die möchte ich auch in Zukunft fördern“, so Udo Sewz.

Seine Mitstreiterin Bianca Kuballa, die schon im Vorjahr zu Lippe-Polder-Park-Zeiten gemeinsam mit Udo Sewz die Kreativ-Angebote für Kinder organisiert hatte, bedruckt derweil mit einigen Mädchen modische T-Shirts. „Vorher haben wir schon Schmuck, Armbänder und Traumfänger gebastelt“, sagt sie. Der große Renner bei den Kleinen waren allerdings die mit Sand gefüllten „Sockenmännchen“. „Eignen sich als schöne Türstopper“, so Bianca Kuballa.

Möbel aus Naturmaterialien

Dass bei diesem Ferien-Workshop auch Flüchtlingskinder teilnehmen können, ist Alfred Zavodnik vom Dorstener Verein „SPO“ (Sozialwirtschaftliche Projekte organisieren) zu verdanken. Er hat nämlich erneut Fördermittel von „Aktion Mensch“ für Udo Sewz beantragt. Dessen Projekt „Familien stärken durch Kreativität“ war im Vorjahr so erfolgreich, sagt Alfred Zavodnik, dass die „Aktion Mensch“ wiederum finanzielle Unterstützung für einen vierwöchigen Zeitraum gewährte. Nach den Ferien geht es im Atelier von Udo Sewz an der Schiffbauerstraße weiter. Dann zwar nicht mehr in der Natur, „aber wir wollen mit den Kindern Möbel aus Naturmaterialien herstellen“, kündigt Udo Sewz an.

Lesen Sie jetzt