Kirchen öffnen am 1. Mai wieder für Gottesdienst-Besucher

Gottesdienste

Zum vorerst letzten Mal finden an diesem Wochenende Online-Gottesdienste unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Ab 1. Mail sind Besucher wieder erlaubt, aber nur unter Auflagen.

Dorsten, Wulfen

, 25.04.2020, 15:45 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die St. Agathakirche in der Dorstener Altstadt.

Die St. Agathakirche in der Dorstener Altstadt. © Stefan Diebäcker

Die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen hat den Gemeinden in dieser Woche mitgeteilt, dass ab dem 1. Mai Gottesdienste mit Beteiligung von Gläubigen wieder möglich sind. In einem Schreiben an die Seelsorger im Bistum Münster hat Generalvikar Dr. Klaus Winterkamp dringend darum gebeten, die Rahmenbedingungen einzuhalten, „damit uns die Möglichkeit zur Feier von Gottesdiensten mit der Gemeinde nicht wieder verloren geht“.

Zugang zu den Gottesdiensten begrenzen

Zu diesen Rahmenbedingungen gehört unter anderem, dass der Zugang zu den Gottesdiensten begrenzt wird. Die Zahl der zugelassenen Gottesdienstteilnehmer richtet sich nach der Größe des Raumes. „Dabei gilt“, so heißt es in den Rahmenbedingungen, „dass nach allen Seiten hin der von den Behörden empfohlene Mindestabstand (1,50 m) einzuhalten ist“. Familien sollen nicht getrennt werden.

Sicherzustellen sei auch, dass beim Betreten und Verlassen der Kirche die Abstandsregeln eingehalten werden. Nach Möglichkeit sollten Zu- und Ausgang durch zwei Zuwege zur Kirche getrennt werden. Es sollten vermehrt Freiluft-Gottesdienste gefeiert werden. Firmfeiern könnten ebenso wie Requien oder Trauergottesdienste in den Kirchen unter Beachtung der Regeln gefeiert werden.

Gottesdienst-Übertragungen auch an diesem Sonntag

  • Die Gemeinde St. Agatha überträgt an diesem Sonntag (26. April) ab 11 Uhr die Messe aus der St.-Nikolaus-Kirche auf ihrem Youtube-Kanal. Es handelt sich um einen Familiengottesdienst. Insbesondere die Erstkommunionkinder und -familien sind eingeladen, die Messe zu Hause mitzufeiern. Durch ihre Bilder und Texte werden sie auch den Gottesdienst mitgestalten.
  • Die Pfarrei St. Matthäus feiert an diesem Sonntag (26, April) ab 8.30 Uhr einen Gottesdienst in der Kirche St. Barbara in Wulfen-Barkenberg. Die Messe kann über diesen Link verfolgt werden. Pfarrer Martin Peters stellt in seiner Predigt einen Zusammenhang zwischen der aktuellen Situation und dem Tagesevangelium vom reichen Fischfang her. „Der Fischfang, der Jünger Jesu ist erfolglos, weil sie fischen, wie sie es gewohnt sind. Die Pandemie drohte uns zu überwältigen, solange wir lebten, wie wir es gewohnt waren.“
  • Die Pfarrei St. Laurentius/St. Urbanus überträgt am Sonntag ab 8 Uhr aus der St.-Urbanus-Kirche ebenfalls über Youtube.
Lesen Sie jetzt