Fünf der altersschwachen Kirschbäume am Alten Postweg werden nächste Woche gefällt und durch neue Exemplare der gleichen Art ersetzt. Der Alten Postweg wird dadurch zur Einbahnstraße und immer mal wieder gesperrt.
Fünf der altersschwachen Kirschbäume am Alten Postweg werden nächste Woche gefällt und durch neue Exemplare der gleichen Art ersetzt. Der Alten Postweg wird dadurch zur Einbahnstraße und immer mal wieder gesperrt. © Michael Klein
Baumfällaktion

Kirschbäume gefällt und ersetzt: Allee wird zehn Wochen zur Baustelle

Weil fünf stattliche Kirschbäume an einer Allee in der Altstadt von Dorsten „ausgetauscht“ werden, wird sie zehn Wochen lang zur Einbahnstraße. Auch Parken ist in dieser Zeit nicht erlaubt.

Kaum eine geplante Baumfällaktion hatte bislang in Dorsten im Vorfeld so viel Bürger-Unmut hervorgerufen wie diese. Weil einige Bäume dort altersschwach sind, wollte die Stadt die immer im Frühjahr wunderschön blühende Zier-Kirschbaum-Allee am Alten Postweg komplett durch eine schmalere Kirschbaumbaum-Variante ersetzen lassen. Nach langem Hin und Her sprach die Politik schließlich ein Machtwort – und entschied sich für einen Kompromissvorschlag der CDU.

Zahl der Bäume erhöht sich

Arbeiten dauern zehn Wochen

Anlieger beteiligen sich

Über den Autor
Redakteur
Geboren 1961 in Dorsten. Hier auch aufgewachsen und zur Schule gegangen. Nach erfolgreich abgebrochenem Studium in Münster und Marburg und lang-jährigem Aufenthalt in der Wahlheimat Bochum nach Dorsten zurückgekehrt. Jazz-Fan mit großem Interesse an kulturellen Themen und an der Stadtentwicklung Dorstens.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.