Kolumbarium-Erweiterung auf dem Waldfriedhof ist abgeschlossen

Kolumbarium

Nach rund acht Monaten Bauzeit wurde die Erweiterung des Kolumbariums auf dem Waldfriedhof Holsterhausen abgeschlossen. Angehörige hatten die Stadt bereits für die lange Bauzeit kritisiert.

Holsterhausen

12.09.2020, 10:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Blick in das neue Kolumbarium: Architekt Thomas Boos (vorne rechts) im Gespräch mit Bauleiter Waldemar Hermann, Elvira Brandt-Schulte vom Gebäudemanagement der Stadt Dorsten und Bürgermeister Tobias Stockhoff

Blick in das neue Kolumbarium: Architekt Thomas Boos (vorne rechts) im Gespräch mit Bauleiter Waldemar Hermann, Elvira Brandt-Schulte vom Gebäudemanagement der Stadt Dorsten und Bürgermeister Tobias Stockhoff © Stadt Dorsten

In einem ersten Bauabschnitt wurde das Gebäude 2011 renoviert. Vier Aufbahrungsräume wurden dabei aufgegeben. In diesen Räumen entstand das erste Kolumbarium in Dorsten, auch bekannt als „Urnenwand“. Die Beisetzung von Urnen in den Kammern des Kolumbariums wird immer häufiger von Angehörigen gewählt. In diesem ersten Bauabschnitt wurden 87 Urnen in Wahlgrabkammern (mit mehreren Plätzen) beigesetzt sowie 88 in Einzelgrabkammern.

Jetzt lesen

Im zweiten Bauabschnitt wurde das vollständig belegte Kolumbarium um neue Plätze erweitert. Hier besteht nun die Möglichkeit, 63 Urnen in Einzelgrabkammern beizusetzen sowie 216 Urnen in Wahlgrabkammern. Da alle Kammern die gleiche Größe aufweisen, kann bei Bedarf zwischen Wahl- und Einzelgrabkammer umgestellt werden.

Ein neuer Zugang für Beisetzungen wurde geschaffen

Für Beisetzungen wurde zum Innenhof, neben dem Eingang zur Trauerhalle, ein neuer Zugang geschaffen. Ein ehemaliger Raum für Sargträger der Bestatter wurde zu einem neuen Aufbahrungs- und Abschiedsraum umgewandelt.

Kolumbarium-Erweiterung auf dem Waldfriedhof ist abgeschlossen

© Stadt Dorsten

Architekt Thomas Boos erläuterte, dass sich die neuen Elemente gut in die Struktur des Gebäudes einfügen. „Mit der Erweiterung des Kolumbariums und dem neuen Aufbahrungsraum durch unser Büro ist die 2011 begonnene Erneuerung des Gebäudes nun abgeschlossen worden und eine Bereicherung für den Waldfriedhof.“

Mit der Erweiterung sind in Dorsten nun wieder Kolumbariums-Plätze verfügbar. Die nächste Urnenwand wird auf dem kommunalen Friedhof an der Glück-Auf-Straße in Hervest entstehen.

Lesen Sie jetzt