Kunden-Kritik: Mercaden haben Luft nach oben

"Verschenktes Potenzial"

Investor, Centermanager, Kaufleute – sie alle haben nach 100 Tagen ein Loblied auf die Mercaden gesungen. Die Kunden sehen das teilweise anders.

Dorsten

, 10.06.2016, 15:33 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kunden-Kritik: Mercaden haben Luft nach oben

Die Mercaden wurde am 3. März in Dorsten eröffnet.

Das verdeutlichen das Ergebnis unserer gestrigen Online-Umfrage und die Kommentare auf der Facebook-Seite der Dorstener Zeitung. Dort wurde am Freitag Kritik geübt am Einkaufscenter.

Viele Geschäfte sind "zu teuer"

„Einen Metzger, Apotheken, Nagelstudios und Schuhgeschäfte gibt es doch schon zu Genüge in der Stadt, warum dann noch in den Mercaden?“, fragt beispielsweise Peti Joswig. Müller und Kaufland treffen offenbar den Geschmack vieler Kunden, andere Läden vor allem aus dem Mode-Segment seien aber „viel zu teuer“, hieß es mehrfach. Manch einer vermisst „KiK oder Kodi“. Glatter Reinfall, tolles Abschreibe-Objekt, überflüssiger Beton-Klotz – einige Dorstener packen ihren Unmut in drastische Worte.

Jetzt lesen

Oliver Magiera sieht „viel verschenktes Potenzial und noch eine Menge Luft nach oben“. Jürgen Smolorz schlägt dagegen versöhnliche Töne an: „Alles braucht seine Zeit! Als Einzelhändler würde ich mir die Laufkundschaft auch erst anschauen wollen, um dann mein Geschäft dort aufzustellen. Einfach mal bis zum Winter warten.“ 

Lesen Sie jetzt