Kunst mit Köpfen

Ausstellung im Alten Rathaus

DORSTEN Regelmäßig treffen sich die beiden zum künstlerischen Austausch. Dass dabei auch schöne gemeinsame Kunst entstehen kann, zeigt die Ausstellung, die am Sonntag im Alten Rathaus eröffnet worden ist.

von Von Michael Klein

, 29.11.2009, 16:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Lena Bengner-Müller und Jörg Klüsener präsentieren ihr gemeinsames Bild "Köpfe".

Lena Bengner-Müller und Jörg Klüsener präsentieren ihr gemeinsames Bild "Köpfe".

Lena Bengner-Müller und Jörg Klüsener haben aus ihren vielen Kooperations-Kunstwerken eines ausgesucht, das die Gemeinsamkeiten, aber auch die Unterschiede der kreativen Herangehensweisen augenfällig macht. "Köpfe" heißt das Werk, in Komplementärfarben und divergierender Formsprache erschaffen.

Bevor sich die Gäste, viele aus den Künstlergruppierungen wie Kunstverein, Künstlerischer Aktivkreis Wulfen und Schermbecker Künstlerkreis, denen die beiden Dorstener angehören, sich auf einem Rundgang mit den Bildern beschäftigen durften, war zunächst einmal Musik angesagt. "Trio Infernale" hießen die drei Herren aus Marl, die als Überraschung Gitarren, Bass und Soundanlage mitgebracht hatten und ein wenig zwischen Country und Rock improvisierten.

Nicht improvisiert, vielmehr sehr durchdacht war hingegen das, was Lena Bengner-Müller und Jörg Klüsener als Ergebnisse ihres Schaffens präsentierten. Jörg Klüsener ließ vornehmlich einige seiner neueren Drucke und Acrylbilder an die Wände des Ausstellungsraums hängen. Und Lena Bengner-Müller, gelernte Modezeichnerin und von der Akt-Malerei herkommend, zeigt eine ganze Bandbreite ihrer Kunst: Da ist es mal ab-strakt und collagenhaft, "da habe ich sehr experimentiert", wie sie sagt. Ausdrucksstarke Porträts Dann wieder hat sie Papier eingearbeitet, um die Sache plastischer zu gestalten, um dann in einer ganzen Reihe von Bildern das zu zeigen, was ihr neben der Aktmalerei am meisten Spaß macht und liegt: ausdrucksstarke Porträts, von Menschen und sogar von Affen: "Primat" heißt ein Werk, gespachtelt und mit Acryl glasiert. "Ich mag Tiere", erklärt Lena Bengner-Müller.

Lesen Sie jetzt