Landwirt verliert tonnenweise flüssigen Kunstdünger auf Dorstener Straßen

rnFeuerwehreinsatz

Ein Landwirt aus Dorsten hat tonnenweise Flüssigdünger aus einem Tank verloren. Die Spur zog sich quer durch die Stadt - und war durchaus gefährlich.

Dorsten

, 17.03.2020, 20:09 Uhr / Lesedauer: 1 min

Flüssigdünger auf Asphalt - das war für Polizei und Feuerwehr eine durchaus gefährliche Kombination. Und so sicherten sie am Dienstagabend nach Augenzeugenberichten an mehreren Stellen die Straßen in Dorsten, weil es für Autofahrer an manchen Stellen glatt und somit gefährlich werden konnte.

Ein Landwirt aus Dorsten, so vermutet die Polizei, hatte nach bisherigen Erkenntnissen mehrere Tonnen flüssigen Kunstdünger, den er zuvor im Kreis Borken abgeholt hatte, aus einem Tank verloren. Die glitschige Spur zog sich von Lembeck über Wulfen bis nach Hervest, hieß es.

Im getrockneten Zustand war der Dünger als weißer Film auf dem Asphalt zu erkennen und dann auch nicht mehr rutschig. Über den Verursacher machte die Polizei am Abend keine Angaben. Der Mann soll den Verlust seines Düngers erst auf seinem Hof bemerkt haben.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt