Ex-Beigeordneter Lars Ehm von Dorsten über Düsseldorf nach Berlin?

Bundestagswahl

Der ehemalige Erste Beigeordnete von Dorsten möchte nächstes Jahr in den Deutschen Bundestag. Die Rückendeckung seiner Partei hat Lars Ehm bereits.

Dorsten, Haltern

, 17.11.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der ehemalige Erste Beigeordnete von Dorsten, Lars Ehm

Der ehemalige Erste Beigeordnete von Dorsten, Lars Ehm, kandidiert bei der Bundestagwahl 2021 für die CDU im Wahlkreis Recklinghausen II. © Rüdiger Eggert (A)

Fünf Jahre war Lars Ehm (44) Erster Beigeordneter der Stadt Dorsten und damit Bürgermeister-Stellvertreter im Rathaus. Soziales, Familie, Jugend und Schule - das waren seine Arbeitsschwerpunkte. Seit zwei Jahren ist er Leitender Ministerialrat im NRW-Arbeitsministerium, doch bald steht womöglich der nächste berufliche Umzug an.

68 Prozent der Stimmen

Die Delegierten der Wahlkreisvertreterversammlung haben Ehm am Montag mit 68 Prozent der Stimmen zum Kandidaten der CDU im Wahlkreis Recklinghausen II für die Bundestagswahl 2021 aufgestellt. Der frühere Dezernent aus Dorsten setzte sich in einer Kampfabstimmung gegen Rita Stockhofe (Haltern) durch.

Der Familienvater bedankte sich am Abend via Facebook bei den Parteifreunden aus Datteln, Haltern am See, Herten, Marl und Oer-Erkenschwick für die Unterstützung. „Ich werde mit ganzer Kraft dafür kämpfen, die Interessen der Menschen in unserer Region im nächsten Deutschen Bundestag vertreten zu dürfen.“

Vor zehn Jahren wollte Ehm schon einmal in den Bundestag, „aber damals war für mich die Zeit noch nicht reif“, sagt Ehm. „Jetzt bin ich überzeugt davon, inhaltlich so gut aufgestellt zu sein, dass ich im Berliner Bundestag das Wort für die Bürger und die CDU der Region machen kann“, sagte er Ende September, als ihn die CDU seiner Heimatstadt Oer-Erkenschwick nominiert hatten.

Die nächste Bundestagswahl findet zwischen dem 25. August und 24. Oktober 2021 statt.

Lesen Sie jetzt