Lehrreicher Wirtschaftsempfang

DORSTEN An einer Stätte des Lehrens wurde am Mittwoch der 21. Wirtschafts-Empfang der Stadt für die vielen Teilnehmer aus Unternehmen, Handel und Politik zu einer lehrreichen Veranstaltung.

von Von Klaus Dieter Krause

, 17.01.2008, 11:41 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Hauptreferent kam aus Düsseldorf:(V.r.)  WinDor-Prokurist Erwin Gerdemann und Bürgermeister Lambert Lütkenhorst begrüßen Staatssekretär Dr. Michael Stückrath.

Der Hauptreferent kam aus Düsseldorf:(V.r.) WinDor-Prokurist Erwin Gerdemann und Bürgermeister Lambert Lütkenhorst begrüßen Staatssekretär Dr. Michael Stückrath.

Denn der Themenabend "Bildung" im Paul-Spiegel-Berufskolleg stand auch im Zeichen des Kennenlernens.

Zu Beginn erläuterte Schulleiter Norbert Weber den Gästen die Struktur des Berufskollegs. Nach einem Ausblick auf die wichtigsten Handlungsfelder der Wirtschaftsförderung bat Bürgermeister und WinDor-Geschäftsführer Lambert Lütkenhorst dann Astrid Neese ans Rednerpult: Die neue Leiterin des Arbeitsamts-Bezirks Recklinghausen nutzte die Gelegenheit, sich den Vertretern der Dorstener Wirtschaft vorzustellen.

Unter der Überschrift "Mehr aus Bildung machen" brachte Staatssekretär Dr. Michael Stückrath den Zuhörern dann in einem Schnelldurchlauf Maßnahmen, Programme und Ziele der Bildungspolitik der Landesregierung näher. Seine Kernaussage: Nur wenn es auch durch eine bessere Zusammenarbeit mit der Wirtschaft gelingt,   eine Innovations-Offensive an unseren Hochschulen zu starten und bei der Jugend Freude an Technik zu wecken, könne unser Land seinen Wohlstand wahren.

Noch ein neues Gesicht lernten die Gäste zum Ende des offiziellen Programms kennen:Alfred Sartory vom Verein "Sag Ja zu Dorsten" präsentierte mit Prof. Dr. Ralf Neuhaus einen arbeitswissenschaftlichen Berater führender deutscher Unternehmen, der als Dorstener Bürger seine Kenntnisse einbringen will, um hier ein Netzwerk zum Wohle mittelständischer Unternehmen aufzubauen.

Lesen Sie jetzt