Lippefähre "Baldur" macht Winterpause

Ende der Saison

Die Fähre „Baldur“ quert am kommenden Sonntag (6. November) zum letzten Mal in diesem Jahr die Lippe. Am Tag darauf wird die Personenfähre von der Betriebsmannschaft des Lippeverbandes aus dem Wasser geholt und über den Winter auf dem Bauhof Dorsten eingelagert, heißt es vom Lippeverband.

Holsterhausen

03.11.2016, 13:23 Uhr / Lesedauer: 1 min
Lippefähre "Baldur" macht Winterpause

Bei Radlern und Spaziergängern beliebt: die Lippefähre "Baldur" in Holsterhausen.

Dort werden Instandhaltungs- und Wartungsarbeiten durchgeführt, damit Baldur zur neuen Saison 2017 wieder auf Lippekurs gehen kann. Die nächste Fährsaison soll kurz vor Ostern beginnen.

Rund 12.000 Nutzer in 2016

Die Nutzerzahlen hat der Lippeverband in diesem Jahr aus Stichproben und Beobachtungen vor Ort hochgerechnet. Die Schätzung lautet: Rund 12.000 Nutzer haben mit der Baldur in diesem Jahr die Lippe gequert. In dieser Schätzzahl ist der nasse Frühsommer ebenso mit eingeflossen wie der lange, warme und trockene Spätsommer. Die Stilllegung über den Winter erfolgt hauptsächlich wegen der beginnenden Hochwasserzeit: Erfahrungsgemäß tritt Lippe-Hochwasser im Winter häufiger und stärker auf als in der warmen Jahreszeit.

Seit 13. Mai 2005 im Dienst

Die abgelaufene Fährsaison 2016 war für die Dorstener Fähre bereits die zwölfte Saison. Am 13. Mai 2005 war das in der DSK-Lehrwerkstatt der Schachtanlage Auguste Victoria gebaute Schiff auf den Namen „Baldur“ getauft und erstmals zu Wasser gelassen worden.

Lesen Sie jetzt