Lippefähre bleibt vorerst noch an Land

Wegen hohem Wasserstand

Diese Nachricht wird die Freunde der Lippefähre "Baldur" traurig machen: "Baldur" bleibt wegen des noch hohen Wasserstandes der Lippe vorerst an Land.

Dorsten

, 08.04.2015, 16:15 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Lippeverband, "Vater" der Lippefähre", hat sich aus Sicherheitsgründen dazu entschieden. Schließlich möchte er sicher gehen, dass den Fahrgästen nichts passiert. So müssen die Holsterhausener, die nach Dorsten wollen, oder von Dorsten nach Holsterhausen wollen, jetzt noch mit dem Landweg vorlieb nehmen. 

Die beliebte Lippefähre soll voraussichtlich in der kommenden Woche (ab 13. April) zu Wasser gelassen werden, immer vorausgesetzt, der Pegel der Lippe lässt es zu.

Immer noch bei 5,80 Meter

Am Mittwochmittag zeigte der Lippe-Pegel in Dorsten immer noch 5,80 Meter an. Von einem mittleren Hochwasser (der Stand liegt bei 8,07 Meter) ist dieser Pegelstand zwar weit weg, jedoch führt die Lippe aktuell immer noch mehr Wasser als im normalen Durchschnitt (dieser liegt bei 5,15 Meter).

Der Lippeverband bittet die Fähre-Freunde um Verständnis und wird rechtzeitig darüber informieren, wenn die Fähre wieder in Betrieb genommen wird.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt