Lockdown vorüber: Gemeinschaftshaus Wulfen öffnet wieder seine Türen

rnCoronavirus

Re-Start für das Gemeinschaftshaus Wulfen: Die Kurzarbeit für das Team ist vorbei, seit Tagen laufen wieder die ersten Kurse und Tickets für die Kulturveranstaltungen sind im Verkauf.

Wulfen-Barkenberg

, 08.09.2020, 04:45 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das Banner über dem Gemeinschaftshaus Wulfen (GHW) verkündet seit ein paar Tagen eine gute Nachricht: „Es geht wieder los!“ Denn die Coronakrise hatte auch das von der Arbeiterwohlfahrt betriebene Stadtteilzentrum am Wulfener Markt heftig getroffen. „Doch seit 1. September sind wir aus der Kurzarbeit zurück“, sagt GHW-Leiterin Marlies Krause-Flaßbeck, „nach und nach probieren wir jetzt, was an Veranstaltungen und Aktivitäten in unserem Haus wieder geht“.

Nachdem es in den vergangenen Wochen und Monaten mehr oder weniger einen internen Notbetrieb mit nur vereinzelten Gruppentreffen gegeben hatte, sind seit gut einer Woche immer mehr Türen im Haus offiziell geöffnet.

Wieder Publikumsverkehr

„Das Team ist unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen zurzeit montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr für den Publikumsverkehr da“, so Marlies Krause-Flaßbeck: „Bitte klingeln - wir öffnen gerne. Nach vorheriger telefonischer Absprache können Besucher auch einen anderen Termin vereinbaren.“

Auch die ersten Kursangebote laufen seit ein paar Tagen wieder. „Aber nur die, die als feste Bezugsgruppen gelten“, so die Leiterin. Sprachkurse zum Beispiel, Malgruppen, dazu zwei, drei Sportkurse, bei der Teilnehmer die Räume von außen betreten.

Offene Angebote wird es im Gemeinschaftshaus vorerst nicht geben. Und auch beliebte regelmäßige Veranstaltungen wie das Marktcafe und der Flohmarkt fallen Corona-bedingt noch eine Weile aus.

Unter Corona-Bedingungen

Bei den Kulturveranstaltungen hatte es am vergangenen Wochenende mit dem Auftritt von Lioba Albus einen ersten Aufschlag gegeben. „Natürlich finden alle Aufführungen unter Berücksichtigung der notwendigen Hygienemaßnahmen statt“, so Marlies Krause-Flaßbeck: keine Pausen, keine Gastronomie, keine Garderobe, Maskenpflicht (außer auf den Sitzplätzen) und so weiter.

Da die Zuschauerzahl Corona-bedingt auf etwa 200 verringert werden muss,

empfiehlt das Team vom Gemeinschaftshaus, die Eintrittskarten im Voraus zu erwerben. „Wir sind froh, dass uns immerhin 140 Abonnenten des Kultur-Abos die Treue gehalten haben.“

Das Kabarett-Duo mit dem Namen „Das Geld liegt auf der Fensterbank Marie" eröffnet die Kultur-Abo-Spielzeit 2020/2021 im Gemeinschaftshaus Wulfen.

Das Kabarett-Duo mit dem Namen „Das Geld liegt auf der Fensterbank Marie" eröffnet die Kultur-Abo-Spielzeit 2020/2021 im Gemeinschaftshaus Wulfen. © Privat

Vorverkaufskarten für die Abo-Veranstaltungen wird es nur im Gemeinschaftshaus geben, nicht in der Stadtinfo in Dorsten. „So haben wir besseren Zugriff auf die Besucher-Daten, die uns die Rückverfolgbarkeit gewährleisten.“

Am 18. September (Freitag) startet die Abo-Reihe mit dem Programm „Nummern schieben (Best of)“ von „Das Geld liegt auf der Fensterbank Marie“. Markus Maria Profitlich, Nachgewürzt on Tour & Band (unter anderem mit Benjamin Eisenberg), Christoph Siebers und die Bullemänner komplettieren das Abo-Programm.

Abstandsregelungen

„Nächste Woche üben wir Stühle stellen“, sagt Marlies Krause-Flaßbeck. Anschließend steht fest, wie viele Zuschauer genau unter Einhaltung der Abstandsregeln Platz finden werden.

Auch Kinderkultur-Veranstaltungen, die vornehmlich von den Wulfener Kitas und den OGS-Gruppen der Wulfener Grundschulen besucht werden, soll es wieder geben. „Da müssen wir aber noch einige Organisationsgespräche mit den Kitas und Schulen führen.“

Jetzt lesen

Dazu im Programm: „FineArtJazz“ mit Romy Camerun (12. September), der im Mai verschobene Varieté-Abend mit Matthias Rauch und vier weiteren Künstlern wird am 6. November nachgeholt.

„Sisters of comedy“

Neu im Programm ist die Veranstaltungsreihe „Sisters of Comedy“. Diese Show zum „Sisters Day“ am 12. November findet zeitgleich in mehr als 20 Städten statt. Ein Teil der Einnahmen wird an das Frauenhaus Dorsten gespendet.

Ansonsten gilt die Devise: „Wir müssen von Veranstaltung zu Veranstaltung gucken“, sagt Marlies Krause-Flaßbeck. Sie kündigt aber schon jetzt an, dass wegen der weiterhin schwelenden Corona-Gefahren der „Winter-Spielplatz“ im Gemeinschaftshaus und die Karnevalsveranstaltungen ausfallen werden.

Karten gibt es ab sofort im Gemeinschaftshaus, Wulfener Markt 5, 46286 Dorsten, oder unter Tel. (02369) 93450. Weitere Infos unter www.gemeinschaftshaus-wulfen.de. Wer die Arbeit des Gemeinschaftshauses Wulfen mit einer Spende unterstützen möchte, kann die nachfolgende Kontoverbindung für eine Überweisung nutzen: Bank für Sozialwirtschaft, IBAN: DE 55 3702 0500 0006 0380 71
Lesen Sie jetzt