Mann randaliert mit Hammer in Sparkasse: Ordnungsamt prüfte Zwangseinweisung

rnPolizeieinsatz

Ein Mann hat in der Sparkassen-Filiale in der Dorstener Innenstadt randaliert und dabei einen Hammer eingesetzt. Die Polizei musste bei der Festnahme Pfefferspray einsetzen.

Dorsten

, 30.08.2019, 14:33 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein 42-Jähriger mit bislang unbekanntem Wohnort hat am Freitag in der Sparkasse an der Julius-Ambrunn-Straße randaliert. Er schlug mit einem Hammer mehrfach auf einen Geldautomaten ein. Sparkassen-Mitarbeiter verständigten die Polizei. Personen kamen nicht zu Schaden. Der Sachschaden kann aktuell noch nicht beziffert werden.

Auch als die Beamten in der Sparkassen-Filiale eintrafen, beruhigte sich der Randalierer nicht. Die Polizisten setzten Pfefferspray ein und nahmen den Mann fest.

Das Dorstener Ordnungsamt prüfte in Absprache mit einem Arzt, ob der Mann in die Psychiatrie eingeliefert werden muss. Am Abend wurde der 42-Jährige dann für ungefährlich befunden und wieder freigelassen. Ermittelt wird nun noch wegen Sachbeschädigung.

Mann randaliert mit Hammer in Sparkasse: Ordnungsamt prüfte Zwangseinweisung

Die Sparkassen-Filiale bleibt vorerst geschlossen. © Berthold Fehmer

Die Sparkasse blieb nach dem Vorfall geschlossen. „Wir wollen unseren erschrockenen Mitarbeitern nicht zumuten, heute noch mal an den Schalter zurückkehren zu müssen“, erklärte Stefan Fokken. Spätestens am kommenden Montag soll der Betrieb wieder normal laufen.

Sparkassen-Kunden, die vor verschlossener Tür stehen, können Geld bei der Volksbank abheben. Bei Vorlage des Kontoauszugs erstattet die Sparkasse die Gebühren.

Lesen Sie jetzt