Mann während der Fahrt von Metallplatte erschlagen

Auf der A31

Bei einem schweren Unfall am Samstagmorgen (30.7.) auf der A31 ist ein Mann noch während der Fahrt von einem herumfliegenden Metallteil erschlagen worden und starb sofort. Die drei anderen Insassen wurden schwer verletzt, als der Wagen unkontrolliert auf die Gegenfahrbahn schleuderte.

Dorsten

30.07.2016, 12:36 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach ersten Angaben der Autobahnpolizei wurde der Fahrer während der Fahrt in Richtung Oberhausen am Kopf von einer Stahlplatte getroffen, die sich von der Ladefläche eines in Richtung Emden fahrenden Fahrzeuges gelöst hatte und durch seine Windschutzscheibe flog. Der Fahrer starb sofort an seinen schweren Kopfverletzungen.

In Gegenrichtung geflogen

Seine Beifahrerin versuchte noch, den Wagen weiter zu lenken, was aber nicht gelang. Sie verlor die Kontrolle über den Wagen, der durch die Mittelschutzplanken in die Gegenrichtung flog. Die Beifahrerin und zwei weitere Insassen wurden verletzt. Der Verkehrsteilnehmer, der die Ladung verlor, wird nun von der Polizei gesucht.

Die Autobahn war ab Dorsten-West in Richtung Emden voll gesperrt. Auch die Gegenrichtung war betroffen. Hier lief der Verkehr nur über einen Fahrstreifen. Der Verkehr staute sich in beiden Richtungen erheblich zurück.

Hinweise auf den flüchtigen Fahrer nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

Schlagworte:

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt