St. Martin

Martinsumzüge in diesem Jahr in Dorsten wieder möglich

Die traditionellen Umzüge zu St. Martin können in diesem Jahr in Dorsten wieder stattfinden. Die Stadt empfiehlt eine Maske zu tragen, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann.
Nach dem coronabedingten Ausfall im vergangenen Jahr sind die traditionellen Umzüge zu St. Martin in diesem Jahr in Dorsten wieder möglich. © Guido Bludau (Archiv)

In diesem Jahr können die Martinsumzüge in Dorsten wieder stattfinden. Anträge, die bei der Stadtverwaltung eingehen, würden grundsätzlich positiv beschieden, sagt Ordnungsamtsleiter Christoph Fortmann: „Wir freuen uns sehr für die Kinder und die Familien, dass nach der coronabedingten Pause im vergangenen Jahr nun wieder Martinsumzüge stattfinden können.“

Die Stadt empfiehlt eine Maske zu tragen, wenn der Mindestabstand von 1,50 Meter nicht eingehalten werden kann. Veranstalter von Umzügen werden außerdem gebeten, darauf zu achten, dass sich die teilnehmenden Personengruppen möglichst im Freien aufhalten und ein Streckenziel auf möglichst weiträumigen Platz gefunden wird. Sollten im Rahmen des Martinsumzugs Gebäude benutzt werden, ist unter anderem auf die Einhaltung der 3G-Regel zu achten.

Kein Umzug beim Lichterfest

Beim Lichterfest in der Innenstadt am 7. November wird es hingegen keinen Martinsumzug geben. Das haben die Veranstalter in Absprache mit der Stadtverwaltung entschieden. Hintergrund ist die Annahme, dass an diesem Tag – wie bereits in den vergangenen Jahren – auch wegen des verkaufsoffenen Sonntags ohnehin sehr viele Besucher in der Innenstadt sein werden.

Die jüngeren Gäste können dennoch ihre Laternen mit in die Innenstadt bringen, zudem werden tagsüber Stutenkerle verteilt.