Nur so kennen Dorsten-Pendler die A31 seit Monaten: Ausfahrten sind gesperrt, der Verkehr fließt über verengte Fahrbahnen Richtung Oberhausen oder Emden. © Guido Bludau (A)
Mehrmonatige Bauarbeiten

Mega-Baustelle A31: Weitere Ausfahrt nach Dorsten wird gesperrt

Dorstener Pendler haben nichts zu lachen: Die A31 als Zubringerin zur Arbeit oder nach Hause bekommt eine neue Schikane. Noch eine Ausfahrt wird für drei Wochen gesperrt.

Autobahn Westfalen spricht von der „abschließenden Phase“, Autofahrer müssen sich zähneknirschend fügen: Bei der Fahrbahnsanierung auf der A31 zwischen Bottrop und Dorsten muss in Fahrtrichtung Oberhausen parallel zur bereits gesperrten Anschlussstelle Bottrop-Feldhausen auch die vorherige Anschlussstelle Dorsten für drei Wochen gesperrt werden. Das wird ab Montag (22. November), 9 Uhr, bis voraussichtlich 12. Dezember (Freitag) der Fall sein, teilt Pressesprecher Christopher Köster mit. Aus Sicht von Autobahn Westfalen werde alles unternommen, um den Autoverkehr „so wenig wie möglich zu behindern“. „Unser Fokus ruht auf dem Verkehr, nicht auf den Bauarbeiten“, sagt der Sprecher. Die dreiwöchige Sperrung trage zur Beschleunigung der Baumaßnahme bei und helfe, längere Sperrzeiten im neuen Jahr zu vermeiden.

Eine Umleitung erfolgt laut Auskunft von Autobahn Westfalen mit einem Roten Punkt über die nach Bottrop-Feldhausen folgende Anschlussstelle Bottrop-Kirchhellen. Wer aus Norden kommend nach Dorsten muss, kann auch in der vor Dorsten gelegenen Anschlussstelle Schermbeck abfahren. Für Rettungsdienste bleibt die Anschlussstelle Dorsten im Bedarfsfall offen.

Anschlussstelle Bottrop-Feldhausen bleibt zu

Die Anschlussstelle Bottrop-Feldhausen kann aber noch nicht wieder geöffnet werden, weil weiterhin am Bauwerk der A31 über die B225/Münsterstraße gebaut wird. Hier stehen Dorstener Einpendler vor einem Rätsel: Wieso wird die Ausfahrt nicht geöffnet, da sie ja gar nicht beeinträchtigt ist? Zwar wurde die Fahrbahn schon abgefräst, aber sie könnte doch sicher ohne Weiteres auch kurzfristig wiederhergestellt werden? Auf unsere Anfrage sagte Christopher Köster: Ohne die doppelte Sperrung würde die Sanierung der Anschlussstelle Dorsten – mit einer mehrwöchigen Sperrzeit – erst im kommenden Jahr stattfinden können und somit zu Verzögerungen des Bauablaufes der Gesamtbaumaßnahme führen.

Zusätzlich wird im Zeitraum der Ausfahrt-Sperrung vom 22. November bis 12. Dezember täglich zwischen 9 und 14 Uhr (also zwischen den Stoßzeiten) nur eine Fahrspur in Fahrtrichtung Oberhausen frei sein. Damit ist für die Baufirma das komplette Baufeld der Fahrbahn in Richtung Oberhausen frei und die beim Einbau sehr empfindliche Gussasphaltschicht kann voraussichtlich noch vor der Frostperiode aufgebracht werden. Dieses Vorgehen ermöglicht es, die Einschränkungen für die Verkehrsteilnehmenden zu reduzieren.

Verkehr spielt sich hauptsächlich Richtung Emden ab

Wegen der Sanierung der Fahrbahn in Richtung Oberhausen wurde der Verkehr im Sommer 2021 hauptsächlich auf die Fahrbahn in Richtung Emden verlegt. Seitdem verlaufen zwei verengte Fahrspuren in Richtung Emden und eine verengte Fahrspur in Richtung Oberhausen auf dieser Fahrbahn. Nur eine weitere verengte Fahrspur in Richtung Oberhausen verbleibt auf der Fahrbahn in Richtung Oberhausen (3+1-Verkehrsführung). In dieser Zeit wurde der innere Teil der Fahrbahn in Richtung Oberhausen saniert.

Nun wird bis Frühjahr 2022 der äußere Teil der Richtungsfahrbahn Oberhausen saniert. Dafür ist die eine Fahrspur der 3+1-Verkehrsführung auf dieser Fahrbahn auf den zuvor grunderneuerten Innenteil nahe des Mittelstreifens gewechselt. Eben diese Fahrspur wird in diesen drei Wochen gesperrt, um die Baumaßnahmen zu beschleunigen und die Einschränkungen für die Verkehrsteilnehmer zeitlich zu reduzieren.

Im Zuge der gesamten Baumaßnahme ist auch die Anschlussstelle Bottrop-Feldhausen seit Mitte Juni bis Oktober 2022 fast durchgängig gesperrt.

Weitere Informationen zur grundhaften Fahrbahnsanierung zwischen Bottrop und Dorsten finden Interessenten auf der Projektseite von Autobahn Westfalen: https://www.autobahn.de/fahrbahnerneuerung-zwischen-bottrop-kirchhellen-und-dorsten

Wegen der Erneuerung von zwei Verkehrszeichenbrücken auf der L608 ist in der Anschlussstelle Dorsten-Ost die Abfahrt von der A52 in Fahrtrichtung Haltern auf die L608 noch bis zum 24. November gesperrt. Eine Umleitung über die nachfolgende Anschlussstelle Marl-Frentrop und die B225 ist mit einem Roten Punkt ausgeschildert.

Über die Autorin
Redaktion Dorsten
Seit 20 Jahren als Lokalredakteurin in Dorsten tätig. Immer ein offenes Ohr für die Menschen in dieser Stadt, die nicht meine Geburtsstadt ist. Das ist Essen. Ehefrau, dreifache Mutter, zweifache Oma. Konfliktfähig und meinungsfreudig. Wichtige Kriterien für meine Arbeit als Lokalreporterin. Das kommt nicht immer gut an. Muss es auch nicht. Die Leser und ihre Anliegen sind mir wichtig.
Zur Autorenseite
Claudia Engel

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.