Die Bagger sind auf dem Lehrerpark und der Wiese vor der St.-Ursula-Realschule zu Gange. Hier wird wird eine Busschleife errichtet. © Michael Klein
Bauarbeiten

Mehr Sicherheit: Zwei Schulen in Dorsten bekommen eigene Bus-Schleife

Der Verkehr vor zwei Schulen in Dorsten soll sicherer werden. Derzeit laufen die Bauarbeiten für eine Busschleife auf einem Lehrerparkplatz, an dem die Schulbusse künftig halten sollen.

Der Durchgangsverkehr von und zu dem Wohngebiet in Dorsten-Südwest samt dem dortigen Supermarkt, dazu die Linien- und Schulbusse für die Schüler von Agathaschule und St.-Ursula-Realschule: Besonders zu den Stoßzeiten bei Unterrichtsbeginn und -ende ist es an der Straße „Nonnenkamp“ immer wieder zu unübersichtlichen Situationen gekommen. Vor allem, seitdem die Agatha-Grundschule dorthin umgezogen ist.

Die regulären Linienbusse (hier der 188) sollen weiter die bisherigen Haltestellen anfahren.
Die regulären Linienbusse (hier der R 188) sollen weiter die bisherigen Haltestellen anfahren. © Michael Klein © Michael Klein

Bald soll sich die Verkehrslage dort aber entspannen und die Situation für die Kinder sicherer werden. Seit einiger Zeit finden nämlich am Nonnenkamp Bauarbeiten statt, auf dem Lehrer-Parkplatz und der dortigen Wiese. „Der Parkplatz wird umstrukturiert und dort wird eine neue Busschleife installiert“, erklärt Mila Ellee vom städtischen Planungsamt.

Die Schulbusse, die die Kinder und Jugendlichen zur Grundschule und zur Realschule bringen, sollen künftig auch die Lehrerparkplatz-Fläche nutzen, dort ankommen und abfahren. „Zwei, drei Busse finden dort hintereinander Platz“, so Mila Ellee. Der reguläre Linienverkehr wird aber weiterhin die jetzigen Bushaltestellen „Nonnenkamp“ bedienen.

Bis Ende des Jahres sollen die gemeinsamen Bauarbeiten von Stadt und Realschule abgeschlossen sein. Sie wurden zeitlich vorgezogen, weil sie nicht mit dem Bau des neuen Bolzplatzes kollidieren sollten, der bald im Spielflächenprogramms der Stadt an der Agathaschule errichtet wird.

Über den Autor
Redaktion Dorsten
Geboren 1961 in Dorsten. Hier auch aufgewachsen und zur Schule gegangen. Nach erfolgreich abgebrochenem Studium in Münster und Marburg und lang-jährigem Aufenthalt in der Wahlheimat Bochum nach Dorsten zurückgekehrt. Jazz-Fan mit großem Interesse an kulturellen Themen und an der Stadtentwicklung Dorstens.
Zur Autorenseite
Michael Klein