Mercaden-Bauarbeiten eine Woche früher beendet

Ab Samstag freigegeben

Eine Woche früher als zunächst geplant kann die Baustelle vor den Mercaden beendet werden, verkündet die Stadt Dorsten. Nachdem am Donnerstag und Freitag beide Fahrbahnseiten neu asphaltiert wurden, wird die Strecke am Samstagvormittag wieder freigegeben.

Dorsten

18.11.2016, 12:41 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mercaden-Bauarbeiten eine Woche früher beendet

Ein Ende des Dauerstaus an den Mercaden ist in Sicht. Ab Samstag kann der Verkehr wieder störungsfrei fließen.

Dass es in der Bauzeit zu erheblichen Verkehrsbehinderungen gekommen sei, sei an diesem Nadelöhr im "Verkehrsgefüge der Stadt" unvermeidbar gewesen, so die Stadt. Zu den Störungen habe allerdings auch beigetragen, dass bei zeitweise einspuriger Verkehrsführung das Reißverschlussprinzip häufig missachtet worden sei.

"Die Verkehrsabteilung im Ordnungsamt der Stadt konnte immerhin mit dem Investor und der Baufirma vereinbaren, dass der Verkehr wann immer möglich zweispurig geführt wurde", heißt es weiter. Dies habe zwar zu zeitweiser Entlastung geführt, allerdings auch zu einer gewissen Unberechenbarkeit, wann es zu Behinderungen kam und wann weitgehend „freie Fahrt“ galt.

Noch kleinere Störungen

"Mit kleineren Störungen muss bis zum endgültigen Abschluss der Arbeiten aber noch gerechnet werden. So wird voraussichtlich am Montag stundenweise die Rechtsabbiegespur gesperrt werden müssen, weil Mutterboden angeliefert wird. Das Rechtsabbiegen in den Westwall bleibt aber von der rechten Geradeausspur möglich", so die Stadt.

Außerdem müssen noch Markierungen aufgebracht und Schlitze für neue Ampelschleifen in die Straße gefräst werden. Beides wird je nach Wetterlage und möglicherweise auch erst im nächsten Jahr erledigt. Die Bauarbeiten an der Gashochdruckleitung werden voraussichtlich bis zum 6. Dezember andauern. Das heißt, der Gehweg auf der Mercaden-Seite bleibt noch gesperrt, der provisorische Fußgängerübergang vor den Brücken ist weiterhin erforderlich.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt