Nach einem Auftritt wurde diese Lieblingsgitarre von Akra Boa gestohlen. © Privat
Diebstahl

Miese Tour: Lieblingsgitarre eines Profimusikers aus Dorsten gestohlen

Der Dorstener Musiker Akra Boa ist entsetzt: Nach einem Auftritt haben Unbekannte den Hänger seines Autos aufgebrochen. Und die Gitarre gestohlen, an der sein Herz besonders hängt.

Der Dorstener Berufsmusiker Akra Boa ist entsetzt: Nach der Rückkehr von seinem Live-Auftritt beim Motorradtreff Grafenmühle in Kirchhellen haben unbekannte Täter am Sonntag gegen Mitternacht den Hänger seines Autos aufgebrochen und daraus eine E-Gitarre samt Koffer gestohlen.

„Es ist die Gitarre, die ich am häufigsten und liebsten spiele“, sagt er. Und mit diesem Instrument verdient er nicht nur seinen Lebensunterhalt, sondern sein Herz hängt daran. „Ich habe sie von einem Musikerkollegen bekommen, mit dem ich gut befreundet bin.“ Deswegen sei der ideelle Schaden viel höher als der finanzielle.

Nach dem Gig zu Hause angekommen, stellten der Musiker und seine Lebensgefährtin den Hänger nicht direkt an ihrer Wohnung, sondern an der Barkenberger Allee 53 ab. Nachdem sie die ersten Sachen ins Haus gebracht hatten, hörten sie vom Balkon aus ein Geräusch. Zurück auf dem Parkplatz sahen sie, dass das Schloss ab und der Türverriegelungsgriff weggeklappt war.

Gestohlen waren der braune Gitarrenkoffer in Retro-Kroko-Optik, ein schwarzer Gitarrengurt mit weißen Blitzen und die dunkelblaue Telecaster im Used-Look. Der Dorstener Rock-Musiker hat Anzeige bei der Polizei erstattet und einen viel geteilten Facebook-Aufruf gestartet. „Wenn jemand etwas gesehen hat oder wenn jemand diese Gitarre irgendwo sieht oder angeboten bekommt, bitte melden.“ Hinweise an die Polizei: Tel. (0800) 2361111.

Über den Autor
Redaktion Dorsten
Geboren 1961 in Dorsten. Hier auch aufgewachsen und zur Schule gegangen. Nach erfolgreich abgebrochenem Studium in Münster und Marburg und lang-jährigem Aufenthalt in der Wahlheimat Bochum nach Dorsten zurückgekehrt. Jazz-Fan mit großem Interesse an kulturellen Themen und an der Stadtentwicklung Dorstens.
Zur Autorenseite
Michael Klein