Mieter prangern Verwahrlosung und Vernachlässigung an

Marode LEG-Häuser

Da verschlug es Dagmar Stobbe und Dieter Dönnebrink vom städtischen Bauamt sowie Dr. Tobias Scholz, Sprecher des Mietervereins Dortmund, die Sprache, als Mieter ihnen am Mittwochabend Fotos von Bau-Mängeln an LEG-Gebäuden in Barkenberg zeigten.

Wulfen-Barkenberg

, 16.06.2016, 16:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mieter prangern Verwahrlosung und Vernachlässigung an

Dachentwässerung nach Art der LEG: Das Regenwasser wird nicht mehr in die auf dem Grundstück marode Kanalisation gespült, sondern durch provisorische Rohre über Grundstücke und Zäune auf den Gehweg geführt, der bei den aktuellen Regenfällen dann unter Wasser steht. Wehe dem Passanten, der bei den Sturzbächen aus den Rohren unversehens geduscht wird!

Darunter waren Fotos von Regenrohre, die vom Dach an der Hauswand entlang über das Grundstück und den Gartenzaun führen, damit sich das Wasser über den Bordstein entleeren kann. Oder Verkleidungsplatten, die von Hausfassaden fallen. Oder marode Balkone. Oder, oder, oder. Für den LEG-Mieterbeirat hatte Rita Zachraj Dr. Tobias Scholz ins Gemeinschaftshaus Wulfen eingeladen, damit er über das „Wohnungsaufsichtsgesetz“ aus Mietersicht sprechen konnte.

Gesetz bietet Möglichkeiten

Dr. Tobias Scholz machte dabei etwa 20 Zuhörern, darunter auch den beiden Vertretern der Stadt Dorsten, deutlich, welche Werkzeuge das 2014 im Landtag NRW verabschiedete Gesetz den Gemeinden an die Hand gibt, um Vermieter und Wohnungsbaugesellschaften anzuspornen, ihren Pflichten nachzukommen und den Mietern und Menschen in den Häusern „gute Wohnverhältnisse zu sichern“.

Das ist an vielen Stellen in Barkenberg sichtbar nicht der Fall. Verwahrlosung oder Schädigung der Bausubstanz wegen versäumter Sanierungen an LEG-Gebäuden an der Barkenberger Allee, der Talaue und der Kampstraße wurden von den Mietern am Mittwochabend mit Bildern belegt.

Die Verwaltung will jetzt drei Sachverhalte weiter verfolgen: schadhafte Gebäudefassade an der Talaue wegen fehlender Fassadenplatten, Regenwasserableitung im Bereich Surick und Barkenberger Allee sowie schadhafte Balkone an der Kampstraße. Mieter können sich unter Tel. (02362) 66 51 13 an das städtische Bauordnungsamt wenden, wenn bei ihnen ein Missstand vorliegt.

Lesen Sie jetzt