Hildegard Hemmer (r.), Vorsitzende SkF, und ihre Mitstreiterin Evamaria Stankewitz (l.) suchen jetzt neuen Räumlichkeiten für die Kleiderkammer. © Claudia Engel (A)
Aufruf

Nach Brand in Kleiderkammer: Es müssen neue Räumlichkeiten her

Der Sozialdienst katholischer Frauen muss nach dem Brand in der Kleiderkammer bei Null anfangen. Das ausgebrannte Gebäude ist vermutlich nicht zu retten. Sie suchen nun neue Räume.

Vor beinahe einem Monat brannte das Gebäude an der Crawleystraße 9, in dem die Kleiderkammer ihr Zuhause gefunden hatte, aus.

Ausgebranntes Gebäude mit Spenden leergeräumt

Von Anfang an klar: Die Kleiderkammer wird nicht ewig dort sein

Wer kennt passende Räumlichkeiten?

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren und aufgewachsen im Bergischen Land, fürs Studium ins Rheinland gezogen und schließlich das Ruhrgebiet lieben gelernt. Meine ersten journalistischen Schritte ging ich beim Remscheider General-Anzeiger als junge Studentin. Meine Wahlheimat Ruhrgebiet habe ich als freie Mitarbeiterin der WAZ schätzen gelernt. Das Ruhrgebiet erkunde ich am liebsten mit dem Rennrad oder als Reporterin.
Zur Autorenseite
Avatar

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.