Nach Nachbarschaftsstreit in Barkenberg wurde ein chemischer Stoff in Wohnung versprüht

rnABC-Alarm

Aufregung am Donnerstagabend an der Barkenberger Allee: Unbekannte Täter versprühten nach Einschlagen einer Eingangstür zu einem Mehrfamilienhaus einen stark riechenden chemischen Stoff.

Wulfen-Barkenberg

, 22.03.2019, 09:39 Uhr / Lesedauer: 1 min

Vermutlich wegen eines Nachbarschaftsstreits kam es am Donnerstagabend zu einem spektakulären Feuerwehr- und Polizeieinsatz in Barkenberg. Gegen 20.45 Uhr rückte die Feuerwehr mit ihrem speziell geschulten Team für ABC-Alarm zu einem Mehrfamilienhaus an der Barkenberger Allee aus. Auch die Polizei war vor Ort.

Polizeisprecher Michael Franz sagte am Freitag auf unsere Nachfrage, dass es sich wohl um einen Nachbarschaftsstreit gehandelt habe. „Ein oder mehrere Menschen schlugen die Glaseingangstür zu einer Wohnung an der Barkenberger Allee an und versprühten dann einen unbekannten Stoff“, so erste Erkenntnisse der Ermittler.

Gesundheitliche Probleme nach dem Einatmen

Dieser Stoff habe dann bei den Betroffenen gesundheitliche Probleme ausgelöst, die aber vor Ort behandelt werden konnten. Keiner der Bewohner musste anschließend ins Krankenhaus. Die Spezialisten der Feuerwehr betraten unter Atemschutz die Wohnung und versuchten mit ihren Gerätschaften zu analysieren, um welchen Reizstoff es sich gehandelt haben könnte. „Es steht nicht fest, was es war“, sagte Polizeisprecher Michael Franz. Ermittelt werde aber nun wegen Körperverletzung. Drei Personen stehen unter Verdacht.

Nach der Durchlüftung der Wohnung konnten die Bewohner in ihr Heim zurückkehren. Wegen des Großaufgebotes an Einsatzkräften war eine Vielzahl von Schaulustigen vor Ort.

Lesen Sie jetzt