Auf dem Gelände der Laurentiusschule in Lembeck soll eine neue Kita entstehen. © Privat
Kinderbetreuung

Noch ein Kindergarten für Dorsten: Stadt schlägt diesen Standort vor

Dorsten benötigt dringend mehr Kindergartenplätze. Auch in den nördlichen Stadtteilen. Die Politik muss nun über einen Standort-Vorschlag der Stadt für eine neue Kita entscheiden.

Weil immer mehr Eltern Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren benötigen und zudem immer mehr tägliche Betreuungszeiten in Anspruch nehmen, reichen die derzeit zur Verfügung stehenden Plätze in Dorsten auf Dauer nicht mehr aus. Auch in den dörflichen Stadtteilen Lembeck und Rhade nicht. Deshalb soll im Norden ein Kindergarten mit vier Gruppen eingerichtet werden, für den die Stadtverwaltung der Politik in der nächsten Sitzung des Jugendhilfeausschusses (Mittwoch,2. Februar, Gemeinschaftshaus Wulfen) einen Standort vorschlagen wird.

Über den Autor
Redakteur
Geboren 1961 in Dorsten. Hier auch aufgewachsen und zur Schule gegangen. Nach erfolgreich abgebrochenem Studium in Münster und Marburg und lang-jährigem Aufenthalt in der Wahlheimat Bochum nach Dorsten zurückgekehrt. Jazz-Fan mit großem Interesse an kulturellen Themen und an der Stadtentwicklung Dorstens.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.