Ölspur auf der A 31 brachte Autos ins Rutschen - Auffahrt gesperrt

Feuerwehreinsatz

Eine große Ölspur sorgte am Dienstagabend für den Einsatz mehrerer Feuerwehren auf der B 58 und der Autobahn A 31. Mehrere andere Verkehrsteilnehmer kamen ins Rutschen, teilweise musste die Autobahnauffahrt von der B 58 auf die A 31 gesperrt werden.

DORSTEN

von Von Guido Bludau

, 07.09.2011, 06:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Aufgrund einer Ölspur musste die Auffahrt auf die A 31 Richtung Emden am DIenstagabend teilweise gesperrt werden.

Aufgrund einer Ölspur musste die Auffahrt auf die A 31 Richtung Emden am DIenstagabend teilweise gesperrt werden.

Ein Lkw hatte bereits auf der B 58 im Kreis Wesel aufgrund eines technischen Defektes eine Kraftstoffspur über etliche Kilometer hinter sich her gezogen. Diese Spur zog sich dann weiter über die Autobahn 31 bis zur Ausfahrt Dorsten-Lembeck. Auf dieser Spur kam es zu mehreren beinahe Unfällen, da andere Verkehrsteilnehmer ins rutschten geraten waren. Die Feuerwehren aus Schermbeck, Dorsten und Rhade rückten aus und sicherten zunächst die Gefahrenschwerpunkte. Anschließend wurde Ölbindemittel aufgetragen. Auch im Bereich der Ab- und Auffahrt in Dorsten Lembeck von der A 31 musste die rutschige Spur abgestreut werden. Den Verursacher der Ölspur konnte die Polizei mit Hilfe von Videoaufnahmen einer Tankstelle, die der LKW befahren hatte, ausmachen.

Lesen Sie jetzt