Olaf Thon gab uns ein Interview ohne Worte

Die Antworten als Fotostrecke

Ein Gespräch mit Olaf Thon dreht sich zwangsläufig um Fußball. Doch unsere Fragen durfte der Ex-Nationalspieler nur mit Gestik und Mimik beantworten. Na gut, ein paar Hilfsmittel durfte er verwenden. Aber sehen Sie selbst

Dorsten

, 17.01.2014, 13:52 Uhr / Lesedauer: 1 min

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Interview ohne Worte mit Olaf Thon

Zehn Fragen, zehn Antworten: Ex-Fußballnationalspieler Olaf Thon hat uns ein Interview gegeben. Reden durfte er dabei aber nicht
17.01.2014
/
Wie reagieren Sie, falls man Ihnen im April anträgt, als neuer Team-Chef Schalke aus dem Tabellen-Keller doch noch auf einen Champions-League-Platz zu führen?© Foto: Rüdiger Eggert
Und wie hoch würden Sie springen, wenn Schalke 04 2015 die Meisterschale holt?© Foto: Rüdiger Eggert
Rückschau auf Ihre aktive Zeit: Wie haben Sie geschaut, wenn Gegenspieler vom Typ Jürgen Kohler zur Blutgrätsche ansetzten?© Foto: Rüdiger Eggert
Wie erlebt man Sie heute als Fan auf der Tribüne, wenn nach viel Quergeschiebe im Mittelfeld auf den Torwart zurückgespielt wird?© Foto: Rüdiger Eggert
Es gibt Leute, die sagen, wenn Sie sich nicht verletzt hätten, wäre 1998 der Deutschen Nationalelf das Libero-Comeback von Lothar Matthäus erspart geblieben und das Team wäre in die Endrunde gekommen. Stimmt das?© Foto: Rüdiger Eggert
Was hätten Sie mit einem Vertragsangebot von Borussia Dortmund gemacht, wenn damals der BVB doppelt so viel geboten hätte wie Bayern München?© Foto: Rüdiger Eggert
Sie sind ein Vollblutfußballer. Gibt es dennoch eine anderen Sportart, die für Sie eine Alternative als Leistungssportler gewesen wäre?© Foto: Rüdiger Eggert
Heute merkt man, dass Ihnen das Repräsentieren liegt. Hätten Sie Lust, als Bürgermeister-Kandidat in Schermbeck anzutreten?© Foto: Rüdiger Eggert
Wie würden Sie in einem TV-Werbespot eine Tönnies-Wurst anpreisen?© Foto: Rüdiger Eggert
Und mit welcher Miene beißen Sie in ein Bratwurst von Uli Hoeneß?© Foto: Rüdiger Eggert
Schlagworte Dorsten

Lesen Sie jetzt