Schöne Tradition

Osterbrunnen kehrt in die Dorstener Altstadt zurück

Er ist mittlerweile eine schöne Tradition und darf - nach einem Jahr Pause - wieder in der Altstadt bestaunt werden: Der Osterbrunnen kehrt zurück.
Ab Karsamstag soll der geschmückte Osterbrunnen dann auf dem Marktplatz zu bestaunen sein. © Stadt Dorsten

Der 2018 erstmals mit Fördermitteln des Bürgerfonds von „Wir machen Mitte“ finanzierte Osterbrunnen musste im vergangenen Jahr aufgrund der Bauarbeiten am Marktplatz pausieren. Die kreativen Köpfe um Sybille Marttunen, Gisela Petzel und Bernd Pape hatten die bunten Eier von der Girlande gelöst und diese in die neu gepflanzten Bäume in der Fußgängerzone gehängt.

Familien der Mobilen Jugendhilfe Altstadt greifen zum Pinsel

In diesem Jahr werden die bunten Eier wieder am Marktplatzbrunnen Osterglanz in die Altstadt bringen. Die bereits in den vergangenen Jahren verwendeten Eier, die mit Freude von verschiedenen Trägern, Kindern und Bürgern bunt bemalt wurden, werden in diesem Jahr um neue Exemplare ergänzt. Neben Sybille Marttunen und den Kindern des integrativen Familienzentrums Pusteblume der Lebenshilfe Dorsten greifen in diesem Jahr die Familien der Mobilen Jugendhilfe Altstadt zum Pinsel, um die grünen Girlanden mit weiteren bunten Eiern zu schmücken.

Osterbrunnen wird ab Karsamstag zu bestaunen sein

Während es wieder Hilfe beim Transport von den Quartiershausmeistern der Dorstener Arbeit gibt, wird die Anbringung von den Bewohnerinnen und Bewohnern des LWL-Wohnhaus im Werth übernommen – selbstverständlich unter Einhaltung der Regeln der Corona-Schutzverordnung.

Ab Karsamstag (3. April) soll der geschmückte Osterbrunnen dann auf dem Marktplatz zu bestaunen sein und die lieb gewonnene Tradition in der Fußgängerzone damit fortgeführt werden.