Polizeikontrolle

Polizeibeamte ziehen einen Lkw aus dem Verkehr – hohe Bußgelder drohen

Polizeibeamten im Streifenwagen fiel am Dienstagvormittag im Dorstener Stadtteil Wulfen ein Sattelzug auf, der auffällig laute Geräusche machte. Sie stoppten den Fahrer und stellten reihenweise Verstöße fest.
Eine Polizeistreife zog jetzt einen Lkw aus dem Verkehr. (Symbolbild) © Polizei

Den Beamten fiel nach Auskunft der Polizei der Lkw gegen 9.45 Uhr auf der B58/Dülmener Straße auf. Bei der anschließenden Kontrolle wurde schnell festgestellt, dass mehrere Bremsen offensichtlich total abgefahren waren.

Bei genauerer Untersuchung durch Experten des Verkehrsdienstes und eines Sachverständigen dann die Bestätigung: Ein Bremsbelag war gar nicht mehr vorhanden, die Bremsscheibe war abgefallen. Und bei drei Achsen konnte keine ausreichende Bremswirkung mehr erzielt werden.

Außerdem war der Sattelzug nicht richtig beladen und dadurch unzureichend gesichert, das Reifenprofil war teilweise zu gering und der Motor verlor Öl.

Verstöße gegen die Lenk- und Ruhezeiten

Zudem wurden Verstöße gegen die Lenk- und Ruhezeiten festgestellt. All das stellte Gefahren für den Straßenverkehr dar. Die Weiterfahrt wurde dem Fahrer deshalb verboten.

Ihm droht ein Bußgeld von mehreren Hundert Euro, das Transportunternehmen muss sogar mit einer Strafe von rund 2.500 Euro rechnen. Und bevor der Lkw wieder weiterfahren darf, müssen natürlich auch die Mängel behoben werden.