Public Viewing: Es fehlte der Kick

SCHERMBECK Holland führt, der Verteidiger lupft den Ball ins Aus. Pfiff. Sofort muss der Spieler drei Liegestütze absolvieren. So sind die Regeln im Menschenkicker.

von Von Rüdiger Eggert

, 13.06.2008, 18:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Das von Gelsenwasser organisierte Public Viewing auf dem Rathausplatz lockte am Freitagnachmittag und -abend vor allen die Kinder. Begeistert nahmen sie die Angebote des Rahmenprogramms an. Um 16 Uhr hatte der Wasserversorger Menschenkicker und Torwand aufgebaut. Alle möglichen Fußballpaarungen spielte der Schermbecker Fußballnachwuchs nach. Die Erwachsenen machten sich derweil am Tischkicker warm.

Etwas verlassen wirkte der Parkplatz hinter dem Rathaus, nur langsam kamen die Fußballfans. Besonders die Helfer der Jugendabteilung des SVS hofften aufs Publikum. Die Sportler haben nämlich das Catering übernommen.

Übertragung am Freitag, dem 13.

Schon im Februar hatte sich Schermbeck um die mobile Übertragungswand bemüht. In einem sportlichen Dreikampf der Gelsenwasser belegten der SVS-Vorsitzende Johannes Brilo und Stefan Wilmer den 13. Platz. Dieser Rang bescherte den Schermbeckern die Übertragung ausgerechnet am Freitag, dem 13.

Doch leider füllte sich der Platz nur allmählich. Ob es an den vergleichsweise uninteressanten Spielen in der so genannten "Todesgruppe" C lag? Oder an der unsicheren Wetterlage? Viele Schermbecker zogen jedenfalls die Loge im heimischen Wohnzimmer einem zugigen Platz unter freiem Himmel vor.

Lesen Sie jetzt