RWW erhöht den Wasserpreis

"Kostendruck"

DORSTEN In einer Pressemitteilung kündigt die RWW Rheinisch-Westfälische Wasserwerksgesellschaft an, dass sich der Wasserpreis zum 1.1.2010 erhöht.

07.12.2009, 10:43 Uhr / Lesedauer: 1 min

Für den typischen Drei-Personen-Haushalt in einem Einfamilienhaus mit einem Jahresverbrauch von 120 Kubikmetern bedeutet das eine monatliche Mehrbelastung von 0,73 €. Je mehr Wohneinheiten sich in einem Gebäude befinden, desto geringer wird die Mehrbelastung, da die Zählerkosten durch die Anzahl der Mietparteien geteilt wird. Sie steigt zum Beispiel in einem Dreifamilienhaus um 0,24 €, in einem Sechsfamilienhaus um 0,12 € je Haushalt und Monat. Wesentliche Gründe für die erforderliche Erhöhung sind gestiegene Personal- und Sachkosten. Zudem wirkt sich der starke Rückgang der verkauften Wassermenge angesichts von 80 Prozent Fixkosten preissteigernd aus. Denn um die notwendige Anlageninfrastruktur in Ihrer Leistungsfähigkeit nicht zu beeinträchtigen, kann das Unternehmen auf den Mengenrückgang nicht mit weiteren Kosteneinsparungen reagieren und muss daher die Preise geringfügig anheben. Die Verbrauchsabrechnung vor und nach der Tarifänderung wird automatisch nach Zeiteinheiten vorgenommen.

Lesen Sie jetzt