Sanierung Richtung Emden fast abgeschlossen

Baustelle auf der A 31

In Fahrtrichtung Emden sind die Bauarbeiten nahezu beendet. Schon bald können deshalb die Sanierungsarbeiten auf der Autobahn 31 zwischen den Anschlussstellen Lembeck und Schermbeck in Gegenrichtung gen Bottrop beginnen.

Lembeck

, 18.08.2017, 14:56 Uhr / Lesedauer: 1 min
Sanierung Richtung Emden fast abgeschlossen

Die Fahrbahn der A 31 zwischen Schermbeck und Lembeck Ricthung Norden ist saniert, nächste Woche wird die Baustelle in Gegenrichtung vorbereitet.

Dies teilte „Straßen-NRW“-Behörde mit. „In der kommenden Woche wird die Verkehrsführung für die nächste Bauphase umgebaut“, so deren Pressesprecher Markus Miglietti auf unsere Nachfrage. In dieser Zeit werde der Verkehr in jeder Richtung „zweistreifig eingeengt“ geführt. Danach wird die sanierte Fahrbahn Richtung Emden komplett frei gegeben, die in Richtung Bottrop bis November erneuert.

Zum Schluss geht es an die Mittelstreifen und die Rückhaltesysteme. Voraussichtlich im Dezember ist die komplette Maßnahme beendet, in 2018 geht es mit dem anschließenden Teilstück in Richtung Bottrop weiter. Seit Ende März werden auf der A 31 zwischen Schermbeck und Lembeck auf 4,8 Kilometern Länge die Fahrbahn sowie ein Brückenbauwerk grundlegend saniert.

35.000 Kraftfahrzeuge täglich

Der Zahn der Zeit hat hier genagt: Rund 35.000 Kraftfahrzeuge nutzen nach Angaben der Straßenbaubehörde täglich diesen Streckenabschnitt, der 1990 für den Verkehr freigegeben wurde. Straßen-NRW investiert hier 11,5 Millionen Euro aus Bundesmitteln. Der Anteil des Schwerlastverkehrs liegt bei 11,3 Prozent. Der Landesbetrieb Straßen.NRW wird am Ende in sieben Bauphasen die Sanierungsarbeiten durchgeführt haben. Darüber hinaus werden defekte Entwässerungsleitungen erneuert, ebenso die Markierungen und die Schutzeinrichtungen.

Lesen Sie jetzt