Schießsportler arbeiten mit Augenmaß

HARDT LISA wohnt im Keller der Agatha II Schule. LISA - Lists Indicating Shooting Ability, ist eine Software für Schützen. Lisas geistiger Vater ist Frank Sander, der mit dem Programm eine Auswertungssoftware für den Schießsport entwickelt hat.

von Von Holger Steffe

, 10.09.2008, 17:37 Uhr / Lesedauer: 1 min
Jannis Radeck (13) übt fleißigt. Sein Vater und Vorsitzender des SSV Dorsten-Hardt, Rolf Radeck (r.) sowie  Frank Sander (2.v.li.)  und Stefan Robert unterstützen ihn nach Kräften.

Jannis Radeck (13) übt fleißigt. Sein Vater und Vorsitzender des SSV Dorsten-Hardt, Rolf Radeck (r.) sowie Frank Sander (2.v.li.) und Stefan Robert unterstützen ihn nach Kräften.

Neben dem Schießsport, der das Hauptanliegen des Vereins darstellt, finden Aktivitäten wie Frühlingsfest, Maigang, Fahrradtour und Weihnachtspreisschießen, statt. Dienstags und donnerstags sind ab 18.30 Uhr Trainingsabende. Hierzu sind Bürger der Hardt herzlich zum Schnupperschießen eingeladen. Auch Jugendliche ab dem 12. Lebensjahr können, mit Erlaubnis der Eltern und unter Schießstandaufsicht erste Erfahrungen am Luftgewehr sammeln. Björn Brocks und Walter Unterberg kümmern sich um die Trainingsaspiranten. Trotzdem ist der Verein nicht wunschlos glücklich: „Wir benötigen die Unterstützung der Stadt bei der Sanierung der Sanitäranlagen“, so Vorsitzender Rolf Radeck und Geschäftsführer Frank Sander. Weil hier nämlich auch die Zu- und Abflussleitungen der Schule verlegt sind. Diese sind, wie das Gebäude selbst, überaltet. K Holger Steffe » www.ssv-dorsten.de

Lesen Sie jetzt