Schlagerparty und Disco-Foxnacht

Zündende Idee

Ricardo Penzel, Wirt der Bar61 im Gemeinschaftshaus, hat eine zündende Idee. Er wird eine Schlagerparty und Discofox-Nacht am Freitag (1. April), ab 21 Uhr, im Gemeinschaftshaus starten.

Dorsten

, 23.03.2016, 16:53 Uhr / Lesedauer: 1 min

Zugegeben: Ricardo Penzel selbst ist nicht unbedingt der allergrößte Schlager-Fan. Aber: „Eine große Schlager- und Discofox-Nacht hat es in Dorsten noch nicht gegeben“, sagt der Wirt der Bar 61 im Wulfener Gemeinschaftshaus. Und deshalb wird er nun diese Marktlücke besetzen.

Am 1. April (Freitag), 21 Uhr, soll die große Schlager-Sause im Gemeinschaftshaus am Wulfener Markt 5 steigen. Seit ein paar Tagen hängen in der ganzen Stadt die Veranstaltungsplakate der Party, seit Montag sind die Tickets im Vorverkauf. „Die Resonanz ist bislang gut“, sagt Ricardo Penzel. Weswegen er auch guter Hoffnung ist, dass er zur ersten Dorstener Schlagernacht 500 bis 600 feierwütige Gäste begrüßen darf. „Ausgelassen feiern, tanzen und mitsingen“, gibt Ricardo Penzel als Devise aus: „Wenn der Discofox die Tanzfläche erobert, braucht es keine Top Ten-Charts, keinen Breakdance und keinen Rave“, heißt es in der Ankündigung für das Event, das sich an alle Party-Freunde ab 20 Jahre aufwärts richtet.

Stimmungsgaranten

Bei der Künstler-Recherche hat Ricardo Penzel echte Stimmungsgaranten gewinnen können. „Mit Torsten Matschke habe ich einen der populärsten Schlager-DJs in Deutschland verpflichtet“, sagt der Veranstalter. WDR 4-Hörer kennen Torsten Matschke aus der Sendung „Rhythmus der Nacht“. Dazu sind der „Profi Sound Dorsten“ und Live-Acts am Start. Entertainer Nico Gemba (Hit: „Der letzte Fox“) ist seit mehr als 15 Jahren eine feste Größe in der Schlager-Szene, mit seiner Vorliebe für zeitgemäße Popsounds hebt er sich deutlich vom klassischen deutschen Schlager ab und schlägt eine Brücke zwischen eingängiger Melodie und tanzbarem, modernem Rhythmus.

Dazu tritt „Bailando Beat“ auf, hinter dem Projektnamen steckt der Düsseldorfer Bernd Havixbeck. Mit nichts weiter als einem Keyboard und einem Kopf voller guter Ideen ausgestattet betrat der Sänger und Komponist im August 2014 ein Tonstudio und produzierte seinen ersten Song. Seitdem hat er mehrere Charts-Hits produziert, unter anderem „Come on“.  

Ticketpreise: 10 Euro Vorverkauf, 14 Euro Abendkasse. Vorverkauf bei: Empire Videothek, Halterner Straße 70; Hähnchen Finke, Friedrichstraße 1b; Kopfsache Schermbeck, Mittelstraße 29; Kopfsache Wulfen, Am Brauturm 26; Gemeinschaftshaus, Wulfener Markt 5; Tabak Brandstädter Wulfener Markt 351.

 

 

Lesen Sie jetzt