Schloß Lembeck präsentiert von Freitag bis Sonntag „FineArts“

Redakteurin
Ein Kunstwerk vor Schloß Lembeck
Schöne Künste in herrschaftlichem Ambiente: - das sind die FineArts im Park von Schloß Lembeck. © Agentur Open Mind
Lesezeit

Immer am letzten August-Wochenende kommen seit 14 Jahren über 160 Künstler, Kunsthandwerker und Designer zu „FineArts“ aufs Gelände von Schloß Lembeck. Diesmal dauert das Spektakel sogar drei Tage. Von Freitag bis Sonntag (26. bis 28. August) ist die Open-Air-Kunstmesse jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Der Aufbau für die FineArts am Schloß Lembeck läuft.
Der Aufbau für die FineArts am Schloß Lembeck läuft. © Agentur Open Mind

Zu sehen (und zu kaufen) sind Skulpturen aus Keramik, Eisen, Holz und Stahl, von höchster Stelle ausgezeichnetes Schmuck-Design sowie einzigartige Werke der bildenden Künste. Aus Dorsten sind Metallkünstler Carsten Krüger und Kugelbahn-Bauer Ernst Heye dabei.

In der Parklandschaft des barocken Wasserschlosses wird auch ein Rahmenprogramm mit Butler James und der Hutkünstlerin „Chapeau D’oro“ sowie kulinarischen Angeboten präsentiert: Elsässer Flammkuchen, Kaffee- und Kuchenspezialitäten, frisch gebackenes Brot aus einer historischen Bäckerei, Flammlachs und Sommerweine.

Ausstellerporträts und Online-Tickets unter www.Schloss-Lembeck.net. Der Eintritt kostet für Erwachsene 12 Euro, bis 16 Jahre ist er frei.