Schnitt im falschen Moment

13.07.2007, 17:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Schermbeck Manchmal kann des Guten auch zu viel sein. Diese Erfahrung machten Erich und Maria Köster Donnerstagmorgen. Ein großer Weißdornstrauch und ein Geißblattstrauch, die sie vor zwei Jahrzehnten auf ihrem Grundstück pflanzten, wurde von Bauhofmitarbeitern "auf den Stock" geschnitten.

In der Gemeindeverwaltung bedauert man das Abschneiden der Sträucher auf dem Privatland. Die Gemeinde, so Hauptamtsleiter Herbert Tekaat, sei von einem Anlieger der Töpfergasse gebeten worden, den Strauch zu entfernen, der in den öffentlichen Verkehrsraum rage. Der Bauhofleiter habe dabei offensichtlich vergessen, die Eigentumsverhältnisse vorher zu klären.

Man habe nur Gutes tun wollen, böse Absicht sei nicht im Spiel gewesen. Die Gemeinde werde mit dem Eigentümer ein Gespräch führen, um eine einvernehmliche Lösung zu finden. H.Sch.

Lesen Sie jetzt