Schulstart an der Sekundarschule - Testergebnisse stehen noch aus

rnCoronavirus

Nach einem Corona-Fall im Kollegium ist die Sekundarschule in Dorsten mit einem Tag Verspätung in das neue Schuljahr gestartet - obwohl es noch keine Ergebnisse der Testreihe gibt.

Dorsten

, 13.08.2020, 10:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Unterricht begann am Donnerstagmorgen für alle Klassen, teilte die Schule auf ihrer Homepage mit - zeitversetzt nach Jahrgängen: Der Jahrgang sechs startete um 7.45 Uhr, Schüler des siebten Jahrgangs um 8.15 Uhr und die Einschulung der fünften Klassen begann um 11 Uhr. Die Kinder erhielten Informationen über die Organisation des weiteren Unterrichts dann von ihren Lehrern.

Eine Lehrerin hatte sich mit dem Coronavirus angesteckt. Sie befindet sich seit Dienstag in Quarantäne. Die Lehrerin hatte an den Tagen vor dem Schulbeginn an mehreren Konferenzen teilgenommen, bei denen nach Angaben der Stadt Dorsten alle Hygieneregeln eingehalten wurden.

Test-Ergebnisse liegen noch nicht vor

Schulleiterin Susanne Bender hatte dennoch am Dienstag eine Verschiebung des Unterrichtsstarts verfügt, „da eine verantwortungsvolle Aufnahme des Schulbetriebes unter diesen Umständen nicht gewährleistet werden kann“, hieß es. Sie und weitere 42 Kolleginnen und Kollegen unterzogen sich am Mittwoch einem Covid-19-Test.

Die bisherigen Planungen sahen vor, dass das neue Schuljahr an der Sekundarschule frühestens am kommenden Montag beginnen sollte. Kreissprecher Jochem Manz bestätigte, dass die Ergebnisse der Testreihe am Donnerstag oder Freitag vorliegen. „Aus Sicht des Gesundheitsamtes gibt es aber keine Hinweise, dass der Unterrichtsbeginn weiter hinausgezögert werden muss.“

Jetzt lesen

Auch in anderen Schulen in NRW gab es in dieser Woche Corona-Fälle. So musste etwa eine Grundschule im Viersener Stadtteil Süchteln wieder geschlossen werden, weil eine Lehrerin positiv getestet wurde. Da die erste Konferenz des Kollegiums in einem Raum stattgefunden habe, sei vorsorglich das gesamte Personal unter Quarantäne gestellt worden, hatte die Schule am Mittwoch mitgeteilt.

Im Kreis Düren sind ebenfalls zwei Klassen wieder nach Hause geschickt worden, da sich zwei Kinder einer Familie angesteckt hatten.

mit Material von dpa

Eigentlich sollte die Neue Schule am Freitag (14. August) den Deutschen IQ-Preis für ihr Konzept zur Hochbegabtenförderung bekommen. Wegen des Coronafalls im Lehrerkollegium ist die Preisverleihung verschoben worden.
Lesen Sie jetzt