Skrupellos: Krimi-Autorin aus Dorsten schreibt über korrupte Ärzte, Anwälte und Ämter

rnBuchveröffentlichung

Ein korruptes System von Ärzten, Anwälten, Ämtern - das zeigt Krimi-Autorin Heidrun Bücker aus Dorsten in ihrem neuen Thriller. Sie hat dafür eigene schicksalhafte Erlebnisse verarbeitet.

Dorsten

, 03.03.2020, 15:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Elf Thriller in elf Jahren. Fast 4000 Buchseiten hat die Dorstener Kriminal-Lady Heidrun Bücker in dieser Zeit veröffentlicht. Mit wie vielen Toten? „Da müsste ich lügen“, sagt sie. „Aber ich denke, dass ich bestimmt schon 30, 40 Bösewichter unter die Erde gebracht habe.“

Natürlich nur literarisch - und auch in ihrem jüngsten „Werk“ lässt die Autorin ihre Protagonistinnen - die Foxfire-Ladys und deren Clique - wieder kompromisslos zur Tat schreiten. Wohldosierte Spannung, an heimischen und fernen Schauplätzen, das Ganze gewürzt mit eine kräftigen Prise Frauen-Power - die promovierte Architektin weiß auch auf den 300 Seiten von „Skrupellos“, was sie ihren (zumeist weiblichen) Fans schuldig ist.

Tatsachen-Erlebnisse

Seit Oktober ist das Buch als E-Book im Internet downloadbar, jetzt ist es auch als Paperback im Handel erhältlich. Wie auch bei ihrem Erstlingswerk „Jumpin Jack“ (2011) ist nicht nur eine fiktive Geschichte. „Es sind Tatsachen, die ich so erlebt habe und auf eine Hauptperson in meinem Buch beziehe“, sagt die 66-jährige Dorstenerin.

Elf Kriminalromane hat Heidrun Bücker bereits veröffentlicht.

Elf Kriminalromane hat Heidrun Bücker bereits veröffentlicht. © Michael Klein

War es damals ein opulenter Krimi, in dem ein Betrüger ein großes Bauvorhaben in den Vereinigten Arabischen Emiraten fast zu Fall bringt, so verarbeitet Heidrun Bücker diesmal die tragische Krankheitsgeschichte ihres verstorbenen Mannes für einen Erzählstrang - und hat sich damit ihren Frust von der Seele geschrieben.

Jetzt lesen

In dem Buch kämpft eine Frau nach dem unerwarteten Tod ihres Mannes gegen ein korruptes System von Ärzten, Anwälten und Ämtern, durch das sie plötzlich ihre gesamte Existenz verliert. „Bei mir war infolge der Erbschaftsregelung das gemeinsame Konto eingefroren worden, das ich mit einem Mann hatte“, so die Autorin.

Plötzlich musste sie sich mehrerer Mahnungen erwehren - und so werden die Lesungen, auf denen Heidrun Bücker demnächst in Dorsten und ihrer Wahlheimat Costa Blanca/Spanien das Buch vorstellte, gleichzeitig auch zur Ratgeberstunde.

Scharfe Waffen

Wie der Buchtitel schon andeutet, lässt die Autorin zudem in Spanien eine deutsche Familie spurlos verschwinden. „Foxfire“, eine Spezialagentin, wird hinzugezogen - und sorgt mit einer Sondereinheit einmal mehr mit scharfen Waffen für Gerechtigkeit. Das wird dann wieder die Bewohner des Lebenshilfe-Wohnheims „Villa Keller“ freuen, in denen die Autorin regelmäßig liest. „Die haben am meisten Spaß, wenn es so richtig knallt.“

Band 12 in der Schublade

Und da Heidrun Bücker immer dann neue Inspirationen bekommt, wenn sie irgendwo auf Auslandsreise gewesen ist, liegt Band 12 auch schon als Manuskript in der Schublade. „Machtlos“ heißt er, spielt in Südamerika - und wird sicher mit Exotik, Dramatik und starken Frauen nicht geizen.

„Skrupellos“ von Heidrun Bücker, ISBN: 978-3-96152-264-4, 299 Seiten, 14,80 Euro, Schardt Verlag, als E-Book im Internet für 4,99 Euro erhältlich
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt