So wurden Züge der Nordwestbahn "sommerlich"

"Frischluft tanken"

Normalerweise werden hier Motoren gewartet. Oder Schäden an den Waggons repariert. In dieser Woche war alles anders in der Werkstatt der Nordwestbahn in Dorsten. Es wurden Tapeten und Folien geklebt. Mit bunten Blumen, blauem Himmel und lustigen Drachen. Damit die Passagiere in Gedanken "Frischluft tanken" können.

Dorsten

, 14.07.2017, 15:08 Uhr / Lesedauer: 1 min

"Frischluft tanken" - so jedenfalls nennt sich die aktuelle Werbe-Kampagne der Privatbahn. Ab sofort ist je ein "Frischluft-Zug" auch auf den Linien RE 14 (Borken-Dorsten-Essen) und RB 45 (Coesfeld-Dorsten) unterwegs. Die Decken sind mit sommerlichen Motiven versehen. "Personal und Passagiere finden das schön", berichtet Pressesprecherin Stephanie Nölke von positiven Rückmeldungen aus der Region Ostwestfalen. Da sind schon seit einiger Zeit fünf beklebte Züge der Nordwestbahn unterwegs.

Keine Probleme mit Klimaanlagen

Auch Werkstattleiter Thorsten Kanditt gefällt die sommerliche Aufmachung. Seit zehn Jahren gibt es die große Montage-Halle an der Feldhausener Straße, mit frischer Luft haben die Monteure in der Regel nur zu tun, wenn die Klimaanlagen "frisch" gemacht werden. "Wir haben im Sommer keine Probleme in unseren Zügen, weil wir die Konverter regelmäßig auswaschen", kann sich Kanditt einen kleinen Seitenhieb auf die Deutsche Bahn nicht verkneifen. Folien kleben müssen seine Männer aber nicht, das macht eine Fremdfirma binnen weniger Stunden. Nachmittags ist der Zug schon wieder auf der Schiene.

Auch Toilettentüren sind beklebt

Unter dem Freizeit-Motto "Frischluft tanken" lädt die Nordwestbahn nun auch ihre Fahrgäste aus Dorsten ein, "vom Alltag abzuschalten und schöne Orte zu entdecken", die nicht weit entfernt sind und sich - na klar - mit den Zügen der Nordwestbahn gut erreichen lassen. Nicht nur die Decke, auch die Toilettentüren der Züge wurden deshalb mit einer Folie versehen. "Aber wir haben sicherheitshalber noch ein WC-Schild draufgeklebt, damit die Passagiere nicht suchen müssen", sagt die Pressesprecherin.

Sonst könnte es vielleicht ein Problem geben mit der frischen Luft im Frischluft-Zug.

Der Autor informiert jeden Morgen per E-Mail über die Nachrichtenlage in Dorsten.

 

Lesen Sie jetzt