Stadt reagiert: Wieder zweispurig über die Brücke

Auch längere Grünphase

Die Stadtverwaltung nennt es eine "Modifizierung der Wegeführung“. Das klingt ein wenig sperrig, dürfte aber vor allem bei Autofahrern für Erleichterung sorgen: Über die Kanalbrücke in Richtung Gemeindedreieck geht es wieder zweispurig.

Dorsten

, 02.12.2015, 15:21 Uhr / Lesedauer: 1 min

Damit wurde im Rathaus auf die Kritik der Kaufmannschaft und den Ärger vieler Autofahrer reagiert: Der Radweg über die Brücke wurde beseitigt, Radfahrer müssen absteigen und schieben. „Sie teilen sich ab sofort mit Fußgängern den Weg und können erst wieder nach ca. 70 Metern wieder auf das Rad steigen“, bestätigte Stadtsprecherin Lisa Bauckhorn. „Gegenseitige Rücksichtnahme muss an dieser Stelle besonders eingefordert werden.“

Längere Grünphase für Autos

Ein weiteres Ärgernis für Autofahrer waren in den letzten Tagen die Ampelschaltungen rund um die Altstadt. Auch da hat die Stadt am Mittwoch reagiert. „Die mobile Ampelanlage, die ja eingerichtet wurde, damit Fußgänger und Radfahrer sicher über die Straßen kommen, wird anders getaktet. Die Grünphase für Autos wird verlängert, damit der Verkehr durch die Stadt schneller fließen kann.“

Zur weiteren Entspannung werden „Umgehungsschilder“ auf den vier Hauptzufahrtsstraßen zur Innenstadt auf die Großbaustelle Mercaden hinweisen. „Damit könnte der Transitverkehr aus der Baustelle genommen werden“, hofft Lisa Bauckhorn. 

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt